Beiträge von Firiath

Bitte achtet auf euch und eure Lieben! Bleibt gesund!

Zum Thema COVID19 darf ab sofort ausschließlich in diesem Thread geschrieben werden!

    "Magic bites" von Ilona Andrews" ist gelesen und hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen und war sehr unterhaltsam :) .


    Deshalb melde ich auch gleich noch den 2. Band "Magic burns" an

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Der obige Post ist untergegangen glaub ich, aber "Magic bites" und damit der 2. Band der Kate Daniela Reihe inclusive Vampire, Necromanten und allerei sonstige finstere Gestalten die direkt aus der Hölle kommen könnten waren auch wieder mit dabei.

    So ich hab auch mal wieder ein Buch vom SuB befreit, daß da schon ziemlich lang gelegen hat, nämlich den ersten Band der "Kate Daniels"-Reihe von Ilona Andrews. Es beginnt mit den Worten "I sat at a table.... " und passt deshalb gut in die Rubrik:


    8.START INS BUCH

    a. Lies ein Buch, das mit einem Prolog beginnt 1 Punkt

    b. Lies ein Buch, in dem das erste Wort ( ...der Geschichte, ohne Vorwort und Titel) ein Name ist. 2 Punkte

    c. Lies ein Buch, das mit dem Wort " Ich ", " Du " oder " Wir " beginnt. 5 Punkte --> Magic Bites - Ilona Andrews


    und bringt mir damit 5 Punkte ein.

    Nachdem mir besonders die Innkeeper-Reihe des Autorenpaars "Ilona Andrews" sehr gut gefallen hat, dacht ich mir ich probier es mal mit der ersten Reihe die sie veröffentlicht haben und von der ich hier im Forum schon ab und an Positivies gelesen hatte.

    Diese Reihe ist finsterer, härter und vor allem auch blutiger als die oben genannte Reihe.

    Ich hätts jetzt nicht immer so ganz genau gebraucht, wie welche Eingeweide entzwei geschnitten. oder gebissen werden, aber gut, sowas kann man auch mal querlesen, ich hab viel Übung drin solche Sachen zu überfliegen, wenn sie im Detail eigentlich nicht so wichtig sind, die Geschichte drumrum aber ganz gut ist.


    Die Grundidee der Welt, die magische Flut die ständig und unkontrolliert über die Welt rollt, sich dann wieder zurückzieht, was sie bewirkt, wie sie die Welt verändert hat, finde ich allerdings wirklich gelungen und interessant, bietet ein weites Feld um die Welt auszubauen. Auch Kate's Magie und ihre angedeutete Abstammung macht neugierig. Außerdem wird auf frische Art mit einer bunten Mischung aus mythischen Gestalten und Fantasy-Wesen gespielt, die alle ein bisschen anderes entstehen und leben, als man das so "gewohnt" ist.


    Die Charakterzeichnungen gefallen mir gut, insbesondere sind die Protagonisten bis hin zu den Nebencharakteren allesamt eigenwillige Typen, vielschichtig und nicht unbedingt vorhersehbar gezeichnet; machmal etwas arg dick aufgetragen, aber noch in Ordnung, weil mit diesen Übertreibungen dann auch durchaus gespielt wird und sich die Charaktere dessen immer mal wieder bewußt sind, was dann durchaus für Schmunzler beim Leser sorgt.

    Angenehm fand ich, daß sich eine mögliche (ziemlich wahrscheinliche :breitgrins:) Liebesbeziehung im Gegensatz zu vielen anderen Geschichten im Urban Fantasy Bereich langsam entwickelt und sich nicht auf den ersten 50 Seiten schon unsterblich verliebt wird, außerdem nicht jeder Zweite quasi übermenschlich schön ist.


    Insgesamt wirkt dieser erste Band auf mich noch etwas sperrig, was aber bei Einführungsbänden öfter mal vorkommt und ich mit einbeziehe, daß es sich hier auch um die Anfänge des Autorenpaars handelt. Die Geschichte hat aber auf jeden Fall Potential, ist sehr unterhaltsam und hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht, wie es mit Kate, Curran, Derek, dem Orden und den Gestaltwandlern weitergeht, ich werde den 2. Band direkt hinterherschieben.


    3ratten:marypipeshalbeprivatmaus:

    Jaqui

    Oh.. das motiviert mich jetzt auf jeden Fall dran zu bleiben. So momentan find ich den Einstieg zwar ok, liest sich auch flüssig, aber so richtig drin bin ich noch nicht, aber manchmal braucht es ja auch ein bisschen, besonders bei einem Einführungsband. Ist düsterer als erwartet und wirkt auf mich noch etwas hm.. holprig. Ich hab von Ilona Andrews schon zwei andere (spätere) Reihen gelesen und die hier kommt mir schon jetzt deutlich finsterer vor, was aber noch grundsätzlich nicht schlecht ist (muß mich nur grad u.a. noch mit dieser doch recht unerquicklichen Art von Vampir abfinden glaub ich) . Das Grundkonzept mit der "Magie-Ebbe - und Flut" und was sie bewirkt find ich allerdings schon mal sehr interessant.

    Oh .... bei dem Thema kann ich direkt mit meinem aktuellen Buch mitmachen

    Ich hab gerade mit "Magic Bites" von Ilona Andrews angefangen (das auch schon ziemlich lang in meinem ebook-Sub suppt ;) )


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Ich bin ja noch nicht so weit, aber es war schon vom "Master of Death" die Rede. Diese Necromanten kontrollieren eine ziemlich scheußliche Art von Vampiren und so wie die Geschichte sich momentan entwickelt wird Kate Daniels mit denen wohl noch mehr zu tun bekommen.


    Passt das dodo ?


    Mit dieser wunderschönen Ausgabe der "Göttlichen Komödie" liebäugle ich auch schon eine Weile, zugegebenermaßen hauptsächlich wegen der Ilustrationen von Dore und vielleicht mit der klitzekleinen Hoffnung daß doch wirklich mal zu lesen ... angefangen hab ich in einer ziemlich alten Version schon ein paar Mal, bin aber immer wieder hängengeblieben.

    Erzählt mal ob sie so schön ist wie die Bilder vermuten lassen. Wirklich gesehen hab ich sie noch nicht, nur im Netz.

    Das war davor. Momentan ist lesetechnisch leider Stillstand. Beim Unwetter vor ein paar Tagen hat es mein Bücherregal unter Wasser gesetzt und die Hälfte der Bücher sind nass geworden:heul:. Nach dem ersten Schock und kompletten Herumräum-Chaos stehen jetzt in jedem Raum und auf jeder freien Fläche meine Bücher aufgefächert zum trocknen.

    Ich hänge nicht an vielen materiellen Dingen, meinetwegen soll mein Handy kaputt gehen, oder mein TV oder sonstwas, aber meine Bücher sind meine Wohlfühlschätze, die gehören zu meinem zu Hause einfach dazu und an einigen hängen Erinnerungen, sind Widmungen drinnen oder waren Geschenke von lieben Menschen. Macht mich total traurig, dass es so viele und einige meiner emotional wichtigsten Bücher am meisten erwischt hat :traurig: Keine Ahnung. Wenn ich nicht grade recht viel zu tun hätt, würd ich mich einfach zwischen die aufgefächerten welligen Bücher setzen und heulen. So ein Mist.

    Ach je.. das tut mir total leid :trost:. Ich kann das echt gut verstehen und mir würd es genauso wie Dir ergehen .... grad an bestimmten Büchern hängt man enorm. Meinst Du, Du kannst evtl. das ein oder andere noch retten ?


    ***


    Lesetechnisch hab ich mit "Magic Bites" von Ilona Andrews angefangen (erster Band der Kate Daniels-Reihe), das liegt schon ewig auf dem SuB (war glaub ich sogar ein Tipp hier aus dem Forum) und momentan les ich Urban Fantasy ganz gern und nutz das auch um meine Fähigkeiten im englische Bücher lesen weiter aufzumöbeln.

    Ich sammle Lesezeichen. Hüstel, ob ich sie dann auch benutze? Selten :lachen:

    Mußte grad Lachen, ist bei mir ähnlich. Ich hab viele schöne Lesezeichen und mag die auch total gern, freu mich auch wenn ich welche geschenkt bekomme , kauf auch ab und zu welche und hab auch schon welche gebastelt, meistens als Geschenk für jemanden. Wenn ich aber eins brauche nehm ich dann meistens was grad rumliegt, Postkarten, Werbepostkarten, Kuverts, Zettel aller Art... aber gut hat den Vorteil daß die schönen Lesezeichen lang schön bleiben und hin und wieder erwisch ich auch tatsächlich mal eins der Lesezeichen, die manchmal sogar bei den Bücherstapeln liegen, wenn ich Glück habe :breitgrins:


    Ansonsten hab ich keine "buchigen" Accessoires, wobei ich mit diesen Lampen die aufgeklappt wie ein leuchtendes aufgeklapptes Buch aussehen auch schon geliebäugelt habe.


    Zank

    Die Bücherhülle und die Uhr sind toll !

    ... dann hab ich auch mal wieder was geschafft, "Steinener Himmel" ist gelesen und ist gleichzeitig das Ende einer Trilogie.


    Hm.. ich hab Bd. 1 + 2 nochmal gelesen und Re-Read zählt ja auch, das hieße aber bei Bd. 2 daß ich den innerhalb dieser Challange 2x gelesen hätte, zähl ich den dann auch 2x ?



    Außerdem hab ich vor einiger Zeit alle 3 vorhandenen Bände der Whitehall-Reihe von Lilly Labord & Kay Noa gelesen. Da stellt sich jetzt die Frage: Es gibt bisher nur die 3 Bände, aber ich vermute das da noch mehr kommen. Ist das jetzt eine abgeschlossene Reihe?

    Jetzt auch auf Deutsch erhältlich, übersetzt von Susanne Gerold


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Nach einem Re-Read der ersten beiden Bände, hab ich nun auch den Abschluß der Trilogie gelesen und steh noch völlig im Bann dieser außerordentlichen Geschichte und der sehr ungewöhnlichen Art wie sie erzählt wurde. Das von der Autorin ersonnene Ende ist folgerichtig und bleibt dem Stil der vorangegangen Bücher treu (was auch heißt, dass es auf der Gefühlsebene schwer aushaltbar bleibt), beantwortet die meisten Fragen die sich in den Büchern davor ergeben haben, bietet wahrlich epische Bilder fürs Kopfkino und erzählt zum ersten Mal auch etwas ausführlicherer aus der Vergangenheit und wie es zu all dem gekommen ist.


    Mir war beim Lesen dieser 3 Bücher beinahe konstant das Herz schwer, es war wirklich emotionale Arbeit die Protagonisten bei ihrem Überlebenskampf, ihren seelischen wie körperlichen Leiden zu begleiten, gleichzeitig hat mich schon lang keine Reihe mehr derart gepackt und begeistert.


    Fazit (für die ganze Trilogie): außergewöhnlich (!), fesselnd, auf vielerlei Ebenen interpretierbar, schmerzhaft.

    Eventuell wär "Die große Liebe" von Hanns-Josef Ortheil was:


    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Hat mir sehr gut gefallen und das obwohl ich eher nicht so der "nur Liebesgeschichte"-Leser bin. Diese im Grunde recht unaufgeregte hier hat mir sehr gut gefallen und das ganze Buch war für mich wie ein innerer Urlaub in Italien am Meer (mit gutem Essen und Wein) , atmosphärisch ist das Buch sehr schön geschrieben (Sonne, der Geruch des Meeres, ich hab mich wirklich in diesem kleinen Küstenort gesehen in dem ein Großteil der Handlung spielt).


    Und vielleicht auch noch "Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten" von Becky Chambers

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links

    Ich weiß jetzt nicht mehr genau ob da jetzt wirklich gar keine Krankheit und gar kein Tod vorkommt, aber jedenfalls nicht im "realistischen" Sinne (Krankenhause usw.) , aber es ist wirklich eins der positivsten Bücher die ich so kenne, es hinterläßt einfach ein gutes Gefühl, man sollte aber mit SF ein bisschen was anfangen können.

    N.K. Jemisin soll ja richtig gute Fantasy schreiben, ich folge einer amerikanischen Youtuberin die sich regelmäßig überschlägt, wenn es es um Jemisins Büchern geht. Da ich diese Art von Fantasy nicht soo unbedingt lese, beobachte ich bisher nur^^

    und auch yanni & Valentine (voll cool, so viel Interesse an Jemisin!) Ganz viel Lesespaß mit der Trilogie falls ihr sie lest! Zumindest den ersten Band fand ich wunderbar anders.

    Holden, wenn dir diese Fantasy nicht liegt, ists natürlich geschmacksache.

    Der Punkt bei den "Broken Earth" Büchern ist, daß ich gar nicht sagen könnte welche "Art" Fantasy das ist. Obwohl ich über die Jahre wirklich viel Phantastik/Fantasy gelesen habe, hab ich bisher nicht auch nur Ähnliches gelesen.


    Ich bin mittlerweile beim Re-Read des 2. Bandes bzw. damit sogar auch schon fast fertig und bin sehr froh die ersten beiden Bände nochmal gelesen zu haben. Man versteht gleich von Anfang an mehr und im Nachhinein hätt ich nicht mehr gewußt auf wieviel im Grunde im ersten Bd. schon hingewiesen wird. Beim ersten Mal ist da vieles wie eine "Ahnung" , aber man kanns noch nicht einordnen.

    Den zweiten Band fand ich schon beim letzten Mal schmerzhaft zu lesen, sehr genial, unglaublich gut beschrieben, aber emotional sehr schmerzhaft und so gehts mir jetzt auch beim 2. Mal wieder. Manche der Verwicklungen sind mir auch beim 2. Mal Lesen noch nicht klar, wobei ich vermute daß da im 3. Band dann vielleicht mehr Auflösung kommt.


    Beim zweiten Mal lesen fielen mir (wie eigentlich immer bei einem Re-Read) die ein oder andere Unstimmigkeit oder Schwächen in der Charakterzeichnung - und oder entwicklung auf, Dinge die ich auch beim 2. Mal nicht so richtig verstehen kann; aber auch noch intensiver die Tiefe und die Interpretationsmöglichkeiten die hinter der Geschichte mitschwingen.


    Ich hab aber sonst von Jemisin noch nichts gelesen, die anderen Bücher die ich von ihr bisher so gesehen habe klingen eher nach der "üblichen" Fantasy und hatten mich noch nicht so gereizt.



    Valentine

    Ich bin wirklich sehr gespannt wie es Dir mit "Zerissene Erde" gehen wird. Laß Dich vor allem im ersten Drittel nicht davon irritieren wenn Du vieles nicht einordnen kannst, einfach hinnehmen und weiterlesen, mit der Zeit fallen die Puzzlestückchen schon an die richten Stellen, bei manchen dauert es aber.


    @Der Distelfink

    "Die geheime Geschichte" fand ich auch sehr toll, aber beim Distelfink bin ich auch irgendwann hängengeblieben und hab es bis heute nicht weiter gelesen. Das ist jetzt schon ein paar Jahre her....

    MatildaDean

    Hab mir gerade diese Woche den im Juli erst auf deutsch erschienen 3. Teil von "Broken Earth" gekauft und freu mich schon sehr darauf. Ich fand die ersten beiden Bände mit das Beste was ich in den letzten Jahren im Bereich der "Fantasy" gelesen habe, ich les ja sehr viel Phantastisches und es wird (leider) seltener, daß mich was so richtig überrascht und begeistert, aber diese Reihe gehört definitv dazu. Bin schon sehr gespannt auf die Forsetzung. Schön daß Dich der erste Band auch so begeistert hat.

    :herde:


    Wir haben den Film auch vor ein paar Wochen gesehen und uns hat er auch sehr gut gefallen. Mein Mann kenn das Buch nicht, ich schon. Das Buch hatte für mich auch gewisse Längen teilweise, weiß aber nicht mehr ganz genau warum. Die Inselbewohner hab ich mir teilweise noch etwas ... hm. .. kantiger, rauer vorgestellt. Aber insgesamt fand ich den Film wirklich auch sehr gelungen. Ich mochte ja im Buch Sidney schon besonders gern und er war im Film auch ein Highlight für mich, trotz der wenigen Szenen in denn er auftaucht.

    Hast Du eine Windows-Maschine? Dort suche ich Buchstaben mit Sonderzeichen jeweils, indem ich in der Suche unten links "charmap" eingebe. Dann erhalte ich eine Tabelle aller möglichen Buchstaben in allen möglichen Sprachen.

    Danke! :blume: Das ist echt praktisch.




    EDIT:

    Zur eigentlichen Wochenfrage:

    Während des Lesens bastelt mein Gehirn, aus Namen deren Aussprache ich nicht kenne, eigene Versionen. Hin und wieder recherchiere ich später mal darüber. Oft höre ich solche Namen später irgendwann im TV oder Kino und hab dann mein Aha-Erlebnis. Allerdings ist mir das während des Lesens erstmal völlig egal, bin mit meinen "inneren" Versionen meist ganz zufrieden.

    Ich kann mir Namen sowieso nur in Ausnahmefällen gut merken, insofern egal. Ich hab selbst von Buchgestalten oft nach Jahren noch einen klaren optischen und emotionalen Eindruck, aber der Name ist dann oft schon "Schall und Rauch".