Beiträge von djoo

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Wahnsinnsbuch. Hier in den Staaten gibt es auch noch eine Version, als Journal oder so!? Also ja, das Marketingteam hat ihre Arbeit gut gemacht.^^


    Ich hab es damals auf Englisch auf dem kindle gelesen und war echt froh, ihr Vokabular ist schon etwas gehobener. Ich musste einiges nachschlagen.

    Ich hatte allgemein Probleme mit diesem Charakter.

    Hattet ihr auch solche Probleme euch auf den ersten 100 Seiten zurecht zu finden?

    Schön, dass du diesen Thread ausgekramt hast, Mungo


    Kennt ihr die Neuinterpretation von Beyoncé zu "König der Löwen"? Ist zwar keine Disneyverfilmung, aber die Idee und der background der Idee ist wirklich schön.

    Ich müsste Mulan noch schauen, aber mich hat die schlechte Animation der Anfangsszene so genervt, als sie an der Regenrinne hing und es war so unrealistisch und doof gefilmt. Ich bin nicht streng oder so, aber wenn ich in den ersten zwei Minuten eines Filmes schon sowas sehe brauch ich einen zweiten Anlauf um den Film zuzulassen.


    Was sagt ihr zu dem Trailer von Cruella?

    Valentine

    Ich kann deine Unsicherheit nachvollziehen und ich finde es wichtig diese auszusprechen.

    BLM in den USA ist eine Bewegung die mit über 300 Jahren Frust geführt wird, diese Ungerechtigkeiten und die Ängste die damit verbunden sind, sind hier so emotional geladen, so emotional führen wir unsere Diskussionen in Deutschland gar nicht. Das ist schonmal für uns Deutsche der erste setback, finde ich. Der Unterschied ist natürlich auch, dass wir in Deutschland definitiv ein Problem mit Rassismus haben, aber größtenteils subtiler als in den USA. Klar wurde meine schwarze Freundin von einer weißen Frau in der U-Bahn angebrüllt, dass sie zurück in ihr Land gehen soll, aber sie fürchtet nicht um ihr Leben, wenn die Polizei sie auf der Autobahn anhält.

    Also die Schärfe die wir in Deutschland nicht verstehen ist hier in Amerika absolut angebracht, gerade für eine Frau die sich selbst als Antirassismus-Expertin bezeichnet ist es traurig, dass sie nach solchen Anschuldigungen alles von sich weist und einfach ihre Instagramseite löscht und das nächste Buch auf den Markt bringt. Weil das Thema populär ist profitieren ihr Verkaufszahlen davon und wenn man den Suchbegriff "anti racism books" bei Google eingibt ist ihr Buch mindestens in den Top 10 der Vorschläge geführt. Sie nimmt damit Raum in diesem Gespräch ein, der ihr nicht zusteht und den sie mit ihrer Plattform einfach einer BI&PoC geben könnte.

    Was ich erlebt habe ist, es gibt kein richtig oder falsch. Nur einen Lernprozess und wenn man für den empfänglich ist hat man schon einen Schritt gemacht den viele - egal ob in den USA oder in Deutschland - nicht gehen wollen.


    Sorry für diesen unnötigen semi Vortrag. Ich unterhalte mich so gerne über dieses Thema. :redface:

    Adichie steht auch noch auf meiner Wunschliste. Überhaupt habe ich bei afrikanischen und PoC-Autoren eine ziemliche Leselücke ...

    Ja, dito. Adichie hab ich damals aus Versehen gelesen, weil das Buch ultra gehyped war, aber bewusst wie letzten Monat die PoC Autoren zu durchforsten war schon spannend. Ich will in Zukunft mehr darauf achten. Gerade im fiction Bereich.


    Habt ihr den Stress mitbekommen den die weiße Autorin DiAngelo gerade erlebt? Sie hat 2018 ihr Buch White Fragility herausgebracht - ich sehe gerade es gibt eine deutsche Ausgabe mit dem Titel Weiße Fragilität - Warum es für Weiße so schwer ist über Rassismus zu reden. Ihre Arbeit damals bestand darin in Firmen zu gehen und dort über das Thema Rassismus aufzuklären, viele Firmen konnten damit das Thema komplett umgehen und sich mit diesen Seminaren vor internen Rassismus Klagen schützen. Das Buch behandelt ihren Umgang und ihre Beobachtungen mit weißen Menschen zu diesem Thema. Jedenfalls hat sie nach BLM letztem Jahr und Floyd sehr viele Bücher verkaufen können und durch Panels usw. hat sie anscheinend eine Menge Geld gemacht. In einem Interview mit PoC Autor*Innen wurde sie gefragt was sie aktiv für BLM tut. Sie hat gesagt, dass sie einen Teil ihrer Einnahmen spendet. Wieviel? 15%. Und da kam dann der Anlass zur Diskussion, warum eine weiße Autorin durch das gewaltvolle Ableben eines Schwarzen zu Reichtum kommen kann und dass 15% ein Witz wären. Gerade steht ihr zweites Buch in den Startlöchern, ihr Timing könnte nicht schlechter sein und der Titel liest sich fast ironisch mit der ganzen Vorgeschichte um ihr erstes Buch. Nice Racism - How Progressive White People Perpetuate Racial Harm.

    Meine Black History Month Lesechallenge ist dann morgen auch vorbei. Ich habe noch eine Kurzgeschichte lesen können von Chimamanda Ngozi Adichie. Ihre Gegenüberstellung von Afroamerikanern und afrikanisch stämmigen PoCs ist so beeindruckend. Americanah habe ich damals oft zur Seite gelegt um nachzudenken und mit Realitäten klarzukommen die ich nie erleben werde. In der Kurzgeschichte, Zikora, die ich gerade gelesen habe, schafft sie es wieder. Mühelos erzählt sie von zwei Welten die zusammengehören aber sich doch so fern sind. Wahnsinn.


    In klassischer Sonntagsmanier war ich nur mit dem Hund wandern und werde jetzt etwas Lernen, Lesen, Serien gucken und dann mental die neue Woche begrüßen.


    HoldenCaulfield

    Apropos TrueCrime, hast du von diesem Fall in Hürth, bei Köln gehört? Ein Fremder spricht eine Frau auf ihrer täglichen Laufstrecke an, ihr fällt ein Nuckel von ihrem Baby aus der Tasche, er kommentiert schroff, misshandelt sie und läuft weg. Ihre Ausführungen über seine Kommentare klingen wie aus einem schlechten Thriller.


    Edit: Hier ist ein Artikel zu dem Fall. Klick.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Buch24.de

    * Werbe/Affiliate-Links


    Titel: Small Doses - Potent Truths for Everyday Use

    Autorin: Amanda Seales

    Seiten: 320


    Das Buch in 3 1 Satz

    1. Lebensweisheiten von Amanda Seales zu unterschiedlichen Themen

    Impressionen

    Ich weiß gar nicht was ich von dem Buch erwartet habe, aber eigentlich ist es genau das was sie auch auf ihrer Instagramseite präsentiert. Definitiv 1 zu 1 ihr Podcast Format.

    Es ist ein bisschen wie als würde man seine eine coole Tante um Rat fragen. Über Job bis Sexualität, sie deckt eine Bandbreite an Lebenssituationen ab. Ob sie diese erlebt hat als Promi oder nicht spielt hier keine Rolle. Sie spricht viele allgemeine Wahrheiten an und sieht auch Beziehungstechnisch sehr viele Sachen sehr rational und auf den Punkt.

    Ihre witzigen Einschübe und ihre Metaphern zu bekannten TV-Shows haben genau in mein Nerd Herz getroffen.

    Dieses Buch ist von einer PoC für PoCs, aber man kann als weiße Person sehr viel daraus lernen, wenn man natürlich bereit ist dazu.

    Wie ich es entdeckt habe

    Instant Kauf, weil Amanda Seales.

    Wer sollte es lesen?

    Ehrlich gesagt alle. PoC, nicht PoCs, Männer, Frauen. Ich will nicht sagen, dass es das wissenschaftliche Buch zum großen Verstehen aller Probleme auf der Welt ist, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es gerade für junge Frauen viele Aha-Momente gibt.

    Wie mich das Buch verändert hat

    • Auf meinem lebenslangen Weg des Lernens und Verstehens hat dieses Buch natürlich gewisse Denkprozesse weiter gestrickt und neue Denkprozesse angestossen. Ich war beispielsweise noch nie wirklich überzeugt von dem Wort "ally". Sei es in der LGBTQIA+ Welt oder eben BIPoCs. So einen Titel einfach zu claimen nur weil man etwas tut was selbstverständlich sein sollte schien mir immer irgendwie falsch. Sie verteufelt das Wort auf keinen Fall, aber sie beschreibt klare Do's und Don'ts für das Auftreten einer weißen Person in beispielsweise BLM Angelegenheiten, vielleicht sollte ich das Wort also nochmal überdenken.

    Zitate

    • The inconvenient truth for some is that diversity is not simply everyone who isn't a straight white male. If you are different, you deserve inclusion. But real talk: If you benefit from white privilege, and you're taking space away from those who don't, you are a diversion from the implementation of diversity. When you try to make a safe space for everyone, you end up making a safe space for no one.
    • The reality is that although race is not a real thing, it has real consequences.
    • I always say that there are only two types of white people. People who are white and people that happen to be white. People who are white consider their whiteness to be part of what makes them great. People who happen to be white know that though they possess white privilege, whiteness is not based on anything biological or anthropological, has nothing to do with ethnicity/culture, and is merely a construct created to oppress others.

    Ich fühle mich schon seit einer Woche nicht so toll (Kopfschmerzen, Übelkeit, Schnupfen) und bleibe lieber daheim.

    Gute Besserung!


    Hanni

    Ich glaube ich lese die komplette Elfen-Reihe inklu Drachenelfen nochmal von vorne dieses Jahr. Ich hab so viel vergessen und hab die Serie so innig geliebt.


    Ich war schon beim Crossfit heute Morgen und sogar einkaufen. Wir wollen heute grillen und werden danach wohl in die Wüste mit dem Hund und irgendeine leichte Route wandern. Es sind 22°.

    Kann mir irgendjemand erklären, wie ich komplett verpasst habe, dass P!nks Tochter mittlerweile 11 ist? Ich habe gerade das neue Musikvideo von den beiden gesehen und bin absolut ratlos warum ihre Tochter nicht noch krabbelt, wo ist die Zeit nur hin!?

    Ich wünsche euch allen ein wundervolles Wochenende!

    Hier ist es jetzt 8 Uhr Morgens und ich bin gerade auf die Arbeit gekommen und würde gerne einen kleinen Zeitsprung in den Feierabend machen. Ich darf die letzten 30 Jahre geschenkte Dankesgeschenke fotografieren, von einer militärischen Einheit die sich bald auflöst. Es ist so verzweifelt langweilig, wie in einem Wartezimmer warten, alle haben eine Nummer gezogen aber man selber durfte nicht und kann nur hoffen, dass man so rankommt.


    Lykantrophin

    Es gibt nichts besseres als nach so einer Aufgabe dass Wochenende genießen zu können. Ich drücke dir die Daumen für alle deine Bewerbungen.


    SunshineSunny

    Deine Qual mit dem Buch klingt schrecklich. Ich hatte nie Probleme mit Nicholas Sparks, war aber auch nie der große Fan von seinen Büchern.


    Ich lese Amanda Seales - Small Doses und es ist genau das was ich erwartet habe, sie spricht über wichtige oder unwichtige Themen und gibt in 1-4 Seiten ihre Meinungen zu diesen Themen ab. Viele ihrer Aussagen und inneren Realitäten kenne ich schon von ihrem Podcast, ihrem Instagram oder ihrem Stand-Up Programm, aber es hat ein bisschen was nostalgisches ein paar der älteren Punchlines nochmal lesen zu können und jetzt auch etwas zum markieren zu haben. Da sie eine WoC ist betrachtet sie natürlich die ganzen Kontexte ihres Lebens in Hinsicht auf den systematischen Rassismus in dem sie lebt, aber sehr humorvoll. Das Buch ist nicht für Weiße geschrieben worden, aber es stehen Wahrheiten drin die durchaus von Weißen gelesen werden sollten. Ich bin gespannt welche Themen sie noch anreißt.

    Egal ob es nun stimmt oder eine Marketingstrategie war, die nach hinten losging, geschadet hat es ihm alle mal.

    Woah. Daran hatte ich noch gar nicht gedacht. Das wäre natürlich so bitter.


    Aber es zeigt, dass nicht alle Stars ihr eigenes Instagram verwalten sollten. Die Macht war zu stark für den jungen Padavan.

    Das ist die schrecklichste Geschichte die ich jemals gehört habe. Kann man die Autorin anschreiben? Sie fragen ob es ihr gut geht?

    Deine Eindrücke lesen sich wie eine 3-teilige Netflix Doku über die gewaltvolle Geschichte einer geschundenen Frau und wie sie mit ihren sechs Kindern nach Jahren fliehen konnte. Der Postbote hatte in einem der Burgfenster etwas aufblitzen sehen und hatte dann einen Brief eingeschmuggelt der alles verändern sollte.

    HoldenCaulfield

    Seine Exfreundin hat sich dazu geäußert, da war es noch "nur Gequatsche":rolleyes: und dann hat sich eine weitere Exfreundin dazu geäußert (beide konnten wohl auch Textnachrichten von ihm produzieren) und er hat sich dann ziemlich schnell weiter reingeritten mit irgendwelchen Instagram Eskapaden.

    HoldenCaulfield

    Die Ausführungen seiner kannibalistischen Fantasien sind fast zu ulkig um wahr zu sein, obwohl ich natürlich immer zuerst dem Opfer glaube. Aber solche Sachen wie, ...

    Spoiler, wegen Beschreibung von Kannibalismus und ich nicht weiß wie empfindlich für manche das Thema ist:

    Das klingt wie eine Parodie von Kannibalismus.

    Mir fällt spontan Call Me By Your Name ein von André Aciman. Es ist nicht die allerschönste, romantischste, happy endigste Liebesgeschichte. Aber sie war realistisch und ist sicherlich in ähnlicher Form schon tausende mal an unterschiedlichsten Urlaubsorten passiert.


    Kaufen* bei

    Amazon
    * Werbe/Affiliate-Link

    Mega Ausbeute. Ich war mal hart süchtig nach den Büchern von Laymon. In Die Insel sind auch Szenen die ich bis heute nicht mehr aus meinem Kopf kriege, so grenzwertig. Herr der Fliegen müsste ich auch mal lesen.X/


    Und Lovecraft Country spukt mir die ganze Zeit bei HBO auf die front page. Gut zu wissen, dass es eine Buchverfilmung (Buchverserieung??) ist.