Beiträge von literaturiminternet

Literaturschock positioniert sich. Keine Toleranz für Nazis und Faschisten, denn wer neben diesen Arschlöchern marschiert, ist entweder selbst ein Nazi / Faschist oder eine nützliche Marionette derselben. Andere Kategorien gibt es nicht.

    Mir ist noch Die Reise mit der getohlenen Bibliothek von David Whitehouse entgegengepurzelt. Ein bisschen traurig, aber auch ziemlich wunderschön. Und ich hab an einem Abend um 22.00 Uhr angefangen zu lesen und hab dann gleich die ersten 100 Seiten verputzt. Das ist mir lange nicht mehr passiert. Ist sozusagen eine echtes Lob für das Buch.

    Die ungelesenen Bücher, die sich hier auf drei Regalbrettern breit machen, machen sicher auch Spaß :D Aber ja, da ist auf alle Fälle noch eins in Originalsprache dabei, das würd ich dann so relativ demnächst lesen. Oder erstmal den Hitchhikers Guide. Hmmm...

    hab diesen Monat ENDLICH Der Fall Jane Eyre (megagut!!!) und Wenn ein Reisender in einer Winternacht gelesen. Ersteres hat so etwa mein halbes Leben im Regal gestanden und treu auf mich gewartet. Den Calvino hab ich bei meinen Eltern abgestaubt (im doppelten Wortsinne :D) und fand ihn ganz nett. Romane über Literatur mit diversem Metakram mag ich ja ansich gerne, aber hier eskaliert es völlig. Hab ein Kapitel komplett überlesen und pfeif drauf, dass mir vielleicht irgendein Sinnfetzen fehlen könnte.

    Kaufen* bei

    Amazon
    Bücher.de
    Mojoreads
    Buch24.de
    LChoice (lokal)

    * Werbe/Affiliate-Links


    Die vormalige Wer-wird-Millionär-Millionärin und Weltreisende Meike Winnemuth kauft ein Häuschen mit großem Garten und verwandelt die öde Rasenfläche in einen echten Garten mit Stauden, Gehölzen, Gemüsehochbeeten undundund... Der Band ist wie ein Tagebuch aufgeteilt und mit schönen Bildern aus dem Garten garniert. Also wirklich schönen Bildern mit tollen Pflanzen, die nicht jeder mal eben so im Garten hat, wie zB den Schachbrettblumen. Sie berichtet vom Werden ihres Gartentraums, von der Auswahl von Pflanzen und Saatgut, von Treffen mit anderen Gärtnern und ihr Hund Fiete ist immer mit dabei. Neben dem Garten spielen auch existenziellere Themen eine Rolle und werden mit dem Gartenthema verknüpft. Schöne Sichtweisen, aber vielleicht ein bisschen zu schmalzig an manchen Stellen für meinen Geschmack. Das Buch passt gut zum Hygge-, Natur- und Minimalismustrend, aber hier wird das Rad nicht neu erfunden - auch Gartenneulinge werden ihren Spaß haben und sich Anregungen holen können.


    Auf den Band war ich gespannt, weil ich selber Gärtnerin bin und neugierig war, was so ein Laie das Jahr über mit dem Garten anstellt. Ich bin absolut nicht enttäuscht worden und hab sogar noch ein bisschen dazugelernt, aber auch so manche Aussage im Stillen in Frage gestellt.

    Oft weiß ich beim Weiterlesen gar nicht um was es eigentlich grad ging, ob das grad Haupthandlung oder wieder eine der x Abscheifungen war; das ist immer ein ganz schlechtes Zeichen.

    ... Ich hab ziemlich bald aufgegeben, die Handlung kapieren zu wollen. Dabei mochte ich die Hauptfigur ganz gerne eigentlich und hätte gerne gewusst, was aus ihr geworden ist. Aber Moment, war das überhaupt die Hauptfigur? :D

    ...oder - ohne geoogelt zu haben - welcher Snack oder welches Getränk die Lektüre am passendsten begleitet. Tee zu Jane Austen und Arthur C. Doyle, zweites Frühstück zu Herr der Ringe, Butterbier zu Harry Potter, Pfirsiche zu Buddenbrooks,... Die Liste ist lang!

    Bin gespannt, wie dir das Buch gefällt. Ich muss gestehen, dass ich zwar echt langem Atem hatte (für meine Verhätnisse...), aber doch irgendwann den Appetit verloren hab.


    Bin bei dieser (meiner ersten) Monatsrunde mit Der Fall Jane Eyre von Jasper Ffjorde dabei. Das vertritt die alterwürdige englische Literatur und den schrägen Humor auf der Insel wahrscheinlich ganz gut. :D


    Liest jemand The uncommon reader von Alan Benett? Das ist sooo wunderschön!

    Bin auch dabei. Hab beim Umzug 3 Bretter mit SuB-Untoten zusammengestellt und es warten noch viel mehr Bücher auf mich. Drei wär ein gutes Ziel. Aktuell hab ich zum dritten Mal "Der Fall Jane Eyre" von Jasper Ffjorde angefangen. Beim ersten Mal bin ich einfach stecken geblieben und beim zweiten Mal hat mich der Jane-Eyre-Spoiler am Anfang irre geärgert. Bei Jane Eyre bin ich allerdings nach zwei Seiten eingeschlafen, ach, es ist kompliziert!

    Der goldene Schwarm von Nick Harkaway --


    Hab mich irgendwie echt damit gequält. Eigentlich cooles Personal, aber ne für mich zu verworrene Story, teils eklig, hab so 200 Seiten vor Ende abgebrochen, weil es mir wirklich keinen Spaß mehr gemacht hat. Mich habt bisher noch kein Buch so sehr enttäuscht. Obwohl ich schon viele abgebrochen habe..