Autor Thema: Welche Bücher nehmt Ihr mit in den Urlaub?  (Gelesen 89099 mal)

Offline Deoris

  • Mitglied
  • Beiträge: 390
  • Küchenfee
Hmm... weis nicht recht . Willst du echt so viele mitnehmen ?
Wenn ich meinen Urlaubsort noch nicht richtig kenne würde ich bestimmt einen Reiseführer mitnehmen . Dann vielleicht `nen Krimi oder ein Buch dessen Geschichte in deinem Urlaubsland / ort spielt .

Da ich noch nach London will kann ich die letzten beiden verbinden indem ich mir von Patricia Cornwell - Wer war Jack the Ripper ? mitnehme
Zwei Dinge sind unendlich : Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher !
* Albert Einstein *

Offline vienna

  • Mitglied
  • Beiträge: 20
nun, da es bei mir auch bald wieder soweit ist  :urlaub: beginnt die alljährliche qual der wahl: welche bücher dürfen mit in den urlaub.
bei uns ist es immer eine (kleine) reisetasche voll mit büchern. sowohl reiseliteratur (ich liebe die serie von PICUS LESEREISEN!), reiseführer aber auch romane, krimis, biographische texte, passend zum urlaubsgebiet  (heuer wieder einmal latium).

da wir mit dem auto reisen, nehmen wir auch immer mehr bücher mit, als wir bewältigen können *ggg*, außerdem weiß man/frau ja auch nicht im vorhinein ob alles ausgesuchte auch wirklich gefällt   :breitgrins:

nun, welche bücher diesmal ausgewählt werden, erzähl ich euch demnächst, denn mein stapel ändert sich (noch) täglich


... übrigens, es kommt schon vor, dass ich bücher, die ich nicht mochte (oder ganz sicher kein zweites mal lesen werde) in unserem ferienhaus zurück lasse. vielleicht haben die nächsten (deutschsprachigen) urlaubsgäste ja freude daran   :zwinker:


schönen tag!
"a woman must have money and a room of her own .... "  Virginia Woolf

Offline vienna

  • Mitglied
  • Beiträge: 20
hallo,
ja, der urlaub rückt näher und der urlaubskoffer wird heute gepackt  :klatschen: und diese bücher dürfen ganz sicher mit:

joachim fest - *im gegenlicht*
klaus brill - *beim papst im zimmer brennt noch licht* (dies serie von picus-lesereisen ist einfach toll)
dan brown - *illuminati* und *sakrileg*
nino filasto - *fresko in schwarz*
ch. kohl - *villa paradiso*
ross king - *michelangelo und die fresken des papstes*
m. oggero *schön, blond, reich und tot*
ein, zwei krimis von carlo lucarelli
brenda maddox - *nora*
richard powers - *der klang der zeit*

... und das eine oder andere buch rutscht sicher noch in den koffer   :breitgrins:

 :winken:  ciao bis in drei wochen  :urlaub:
"a woman must have money and a room of her own .... "  Virginia Woolf

Offline Suse

  • Forenglucke
  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11523
    • Literaturschock
Hallo ihr Lieben,

die Urlaubszeit rückt näher und die meisten unter uns werden sicherlich auch das eine oder andere Buch mit in den Urlaub nehmen.

Dazu gibt es natürlich auch einige Dinge vorab zu klären:

Wieviele Bücher nehme ich mit?
Was nehme ich mit? und und und...

Wie geht ihr vor? Plant ihr eure Reiselektüre schon vorher oder entscheidet ihr spontan, was ihr mitnehmt?

Wieviele Bücher nehmt ihr mit? Oder lasst ihr eure Schätze generell zu Hause?

Liz hat nebenan gerade einen interessanten Gedanken zum Thema gebracht:

Es stand neulich in der FAZ am Sonntag: Thomas Mann konnte wohl nie so recht verstehen, warum die Leute am liebsten seichte Unterhaltungsliteratur im Urlaub lesen wollten - seiner Meinung nach ist gerade diese Zeit doch perfekt geeignet, sich mal einen richtig schönen, anspruchsvollen Schmöker reinzuziehen und damit auseinanderzusetzen (er hat z.B. mal auf einer Atlantiküberfahrt Don Quijote gelesen und seine Eindrücke wohl auch schriftlich niedergelegt).

Wie ist das bei euch? Nehmt ihr lieber anspruchslose Romane zum Entspannen mit? Oder schon eher mal etwas, das ihr zu Hause sowieso nicht lesen würdet?

Ich selbst nehme immer mehr Bücher mit in den Urlaub, als ich lesen kann! Ich brauche auch einfach die Auswahl, sonst fehlt mir etwas.

Die Hälfte der Bücher, die ich mitnehme, muss irgendetwas über das Land sein. Also etwas historisches oder auch einen Krimi. Letztes Jahr in die Toskana habe ich beispielsweise "Wir sind das Salz von Florenz" von Tilman Röhrig mitgenommen. Es war einfach faszinierend, auf den Spuren der Hauptcharaktere zu wandeln.

Der Rest der Bücher wird spontan kurz vor Abreise zusammengestellt. Gerne darf da auch etwas Anspruchsvolleres dabei sein - allerdings mache ich so gut wie nie Entspannungsurlaube mit ausschließlichem Am-Strand-liegen. Ein Klassiker kommt da oft nicht so gut, vor allem, wenn ich nur einige Seiten darin lese und dann wieder mit anderen Dingen beschäftigt bin.

Die Menge der Bücher ist bei mir wie gesagt immer total ausreichend geplant. Für 14 Tage würde ich nicht weniger als 10 bis 12 Bücher mitnehmen (je nach Dicke auch mehr). Natürlich schleppe ich die meisten wieder ungelesen mit nach Hause, aber so konnten sie wenigstens auch einmal in ihrem Bücherleben Urlaubsluft schnuppern.

Na? Wie plant ihr eure Urlaubsleserei?

Liebe Grüße
nimue

P.S: Das Thema hatten wir schon mal so ähnlich im Mai! Aber egal!  :breitgrins:
*** Kein Support via PN ***

Elke

  • Gast
Hallo zusammen,

ein interessantes Thema, auch wenn mein Urlaub schon vorbei ist *schnüff*. :cry:
Aber was soll's. Im Prinzip nehme ich in den Urlaub fast nur "erprobte" Literatur mit, denn es gibt fast nichts schlimmeres, als im Urlaub schlechte Bücher dabei zu haben.
Für 14 Tage reichen mir allerdings ca. 5 Bücher aus, 10-12 schaffe ich im Leben nicht.

Eine Spezialität habe ich im Bezug auf Urlaubslektüre schon: Ich nehme meistens ein "typisches Frauenbuch" mit. Dieses Jahr war es Wassermelone von Marian Keyes. Das habe ich dann aber auch glatt im Hotel gelassen - war nicht so berauschend  :breitgrins:

Meine Planung starte ich gedanklich schon so ca. 4 Wochen vor Abreise, und meistens habe ich meine Bücher auch vor den Klamotten zusammen. Die Auswahl hängt da schon extrem mit meiner momentanen Stimmung zusammen. Ich habe so Phasen, in denen ich Klassiker lese und wenn da gerade Urlaub angesagt ist, dann kann das schon mal zusammen kommen.

Wo ich Nimue nur Recht geben kann, es ist sehr schön, wenn man Bücher liest, die zum Urlaubsland passen. Donna Leon in Venedig hat eine ganz andere Qualität. Diese Jahr habe ich mich geärgert, denn Petros Markaris entdeckte ich erst, als ich wieder aus Griechenland zurück war  :grmpf:

Sodele, das war's von mir, liebe Grüße,
Elke

WannaBe

  • Gast
Hallo Urlaubsleser  :winken:

Bei meiner Auswahl der Bücher, die mit auf die Reise dürfen, gibt's ein paar Auswahlkriterien: keine HC (zu schwer und meistens sind sie mir auch zu schade, um sie in den Koffer zu quetschen), kein Teil einer Serie,
ausser es ist der Schluß (sonst muß ich mich nur ärgern, wenn ich nicht weiterlesen kann) und die Anzahl muß an die Dauer des Urlaubs angepasst sein.

Da ich so gut wie nie Badeurlaub mit wirklich viel Zeit zum Lesen mache sondern eher der Städtereisen und Besichtigungstyp (Burgen, Schlösser,Kirchen...) bin, nehme ich für zehn Tage meistens zwei Bücher mit, die bisher auch immer ausreichend waren.

Klassiker könnte ich evtl. auf einer Atlantiküberquerung lesen  :breitgrins:,
da ich aber eher im  Flugzeug sitze oder abends eine Stunde im Hotel, nehme ich lieber die leichter lesbaren Bücher aus meinem SUB. Oder eines, das ich sowieso als nächstes gelesen hätte.  Oder (beliebte Variante) ich kauf mir noch schnell am Flughafen eins. Durch die Methode hab ich dieses Jahr mit "Herrn Lehmann" schon einen Volltreffer gelandet.

Schönen Urlaub Euch allen
WannaBe

Offline Alamir

  • Praefectus castelli perditi
  • Mitglied
  • Beiträge: 266
    • The Lost Fort
Als glücklicher Single mache ich natürlich nicht zu einer Zeit Urlaub, wo ich mich durch Touristenmassen quetschen muß, oder Gefahr laufe, am Strand von Kindern eine glibberige Qualle auf den Rücken gelegt zu bekommen (ich weiß schließlich noch, was ich so gemacht habe  :breitgrins: ).

Wenn ich denn Urlaub mache, so sind das immer selbstorgansierte Bildungs-Rundreisen (ich hasse Gruppen), meist mit ein oder zwei Faulenztagen. Wieviele Bücher ich mitnehme, hängt von den Ländern ab, in die ich fahre. Meist sind es zwei, höchstens drei, und dann wird vor Ort nachgekauft. Wenn das mit dem Baltikum im Herbst klappen sollte, könnten es auch vier oder fünf Bücher werden, da ich nicht weiß, wie das Angebot in den Buchläden ist, und mein Lettisch sich auf einige für einen Reisenden relevante Sätze beschränkt und ich die Antworten auch nur verstehe, wenn langsam gesprochen wird (ich kenne allerdings einige lettische Volkslieder).

Die Auswahl der Bücher erfolgt spontan beim Kofferpacken.
Alamir

Kringel

  • Gast
Zitat von: nimue
die Urlaubszeit rückt näher

Grrr! Mein Urlaub ist schon seit Wochen vorbei!!!

Nehme meistens nur zwei bis drei Bücher mit, dann aber dicke Wälzer.

Die Bücher sind meistens leichtere Kost. Seit ich mir beinahe den Irland-Urlaub mit "Ulysses" verdorben hätte, verzichte ich im Urlaub darauf, anspruchsvolle Werke zu lesen!

Außerdem darf es sich nicht um eine bibliophile Ausgabe handeln, das wäre mir zu schade. So ein Buch muß Rucksack- und Strandtauglich sein.

Offline sandhofer

  • Mitglied
  • Beiträge: 8638
    • litteratur.ch
Hallo zusammen!

Zitat von: nimue
die Urlaubszeit rückt näher

und damit in allen Buchforen die jährliche Gretchenfrage:
Zitat von: nimue
Wieviele Bücher nehme ich mit?
Was nehme ich mit? und und und...
:breitgrins:  :breitgrins:  :breitgrins:
Und meine alljährliche Heinrichsantwort: Wozu soll ich Bücher in den Urlaub schleppen, wenn ich vor Ort welche kaufen kann und dann so erst noch ein Souvenir habe, das allen Nippes um Längen übertrifft?

Grüsse

Sandhofer
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

Offline Suse

  • Forenglucke
  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11523
    • Literaturschock
Hallo sandhofer,

das am Urlaubsort kaufen ist weniger das Problem - eher das Lesen können. Ich kann weder spanisch, italienisch, griechisch, türkisch, französisch, indisch etc.

Kannst Du diese Sprachen alle lesen?  :entsetzt:

Oder suchst Du Dir Dein Reiseland danach aus, ob Du dort Bücher kaufen und lesen kannst?  :breitgrins:

Liebe Grüße
nimue
*** Kein Support via PN ***

Offline Horrendus

  • Mitglied
  • Beiträge: 642
Hi!

Also ich les im Urlaub nicht anders als zuhause.

Allzuviel Bücher nehm ich mir nicht mit, wobei ich schon einberechne das ich bei der Bahnfahrt ein paar Stunden durchgehend lesen kann :)

Mitnehmen tu ich das selbe was ich zuhause auch gelesen hätte :)

lg Stefan

Offline sandhofer

  • Mitglied
  • Beiträge: 8638
    • litteratur.ch
Hallo zusammen!
Hallo nimue!

Zitat von: nimue
das am Urlaubsort kaufen ist weniger das Problem - eher das Lesen können. Ich kann weder spanisch, italienisch, griechisch, türkisch, französisch, indisch etc.
Kannst Du diese Sprachen alle lesen?  :entsetzt:
Oder suchst Du Dir Dein Reiseland danach aus, ob Du dort Bücher kaufen und lesen kannst?  :breitgrins:

Äh, nein. Ich suche mir zwar die Urlaubsländer danach aus, ob ich die Sprache sprechen kann. Das aber eigentlich mehr, weil ich sicher sein will, dass ich auch im hintersten Kaff in der übelsten Spelunke mich notfalls verständigen kann - und, viel wichtiger, ich verstehe, was (eventuell über mich und hinter meinem Rücken) gesagt wird. Womit zugleich angedeutet ist, dass Urlaub = Faul-am-Strand-Liegen bei mir nicht ist. Faul herumliegen kann ich auch zu Hause, dafür brauche ich nicht nach Thailand oder Bahrain. Damit fallen zwar einige Urlaubsdestinationen weg, es bleiben mir aber noch genug.  :zwinker:

Grüsse

Sandhofer
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

Offline Wendy

  • Literatech
  • Mitglied
  • Beiträge: 7144
    • Mein Blog
Hallo, nimue!

Dieses Jahr hab ich's mir leicht gemacht. Ich fliege "nur" für fünf Tage nach London und da nehme ich genau ein einziges Buch mit, nämlich für den Flug.

Denn in London werde ich mich so lange dumm und dämlich kaufen, bis ich das Gewichtslimit meines Koffers erreicht habe. Hab schon seit Winter brav gespart, damit ich mit Pfunden nur so um mich werfen kann. Hab sogar schon eine London To Buy liste gemacht, damit ich dann dort nicht vergesse, worauf ich eigentlich scharf war (buchtechnisch jetzt  :breitgrins: ).

Vor allem nach alten Peter Pan Editions werde ich Ausschau halten. Ansonsten, wie gesagt, ein Buch geht mit, viele werde (hoffentlich) mit mir nachhause gehen.  :breitgrins:
Jahresziel: 2/52
SLW 2018: 1/10
Mein Blog

Offline KatjaEzold

  • kochende Büchereule und zweifache Mama :-)
  • Mitglied
  • Beiträge: 1281
Hi!

Ich fahr Ende der nächsten Woche in den Urlaub und suche noch zwei Bücher zum mitnehmen. Wer kann mir was empfehlen?? Eines sollte ein spannender Krimi, das andere etwas für's Herz sein.

Bin gespannt was ihr vorschlagt.

Katja
Mein Blog: http://katjas-buecher-und-rezepte.de/

*** aus Sternchen28 wurde jetzt KatjaEzold ***

Offline Curly

  • Mitglied
  • Beiträge: 536
Hallo Katja!

Also fürs Herz könnte ich dir "Seit du fort bist" von Maggie O'Farrell empfehlen. Das Buch finde ich klasse! Es ist ein bißchen schwierig zu lesen, weil es zeitlich immer wieder hin und her springt, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Hab beim Lesen schon mal feuchte Augen bekommen, was für mich eher ungewöhnlich ist!

Viel Spaß im Urlaub  :urlaub:

LG Jutta
:lesen: Die Blutlinie - Cody McFadyen

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung