Autor Thema: 04 - Seite 379 bis 522 (Crispin Hersheys einsamer Planet)  (Gelesen 1325 mal)

Offline Jelly

  • Mitglied
  • Beiträge: 216
Zitat
Als Soleil sagte, "Sie haben es selbst vorgeschlagen", musste ich zurückblättern. Tatsächlich hat Crispin in Hay-on-Wye gesagt, lieber würde er mit sechs Schüssen ins Herz geschossen werden, als Soleils Gedichte zu lesen.

Oh, das ist mir gar nicht aufgefallen. In dem Buch sind so viele Details versteckt, da ist es gut dass wir damit eine Leserunde machen  :breitgrins:
:lesen:

Offline Tina

  • Hardcover-Fetischist
  • Mitglied
  • Beiträge: 7759
Zitat
Als Soleil sagte, "Sie haben es selbst vorgeschlagen", musste ich zurückblättern. Tatsächlich hat Crispin in Hay-on-Wye gesagt, lieber würde er mit sechs Schüssen ins Herz geschossen werden, als Soleils Gedichte zu lesen.

Oh, das ist mir gar nicht aufgefallen. In dem Buch sind so viele Details versteckt, da ist es gut dass wir damit eine Leserunde machen  :breitgrins:

Das ist auch völlig an mir vorbeigegangen.

Offline Tina

  • Hardcover-Fetischist
  • Mitglied
  • Beiträge: 7759
Dass Holly ein Buch über die Radiomenschen geschrieben hat, gefällt mir irgendwie nicht - ich hielt das für so persönlich, dass der Gedanke daran, es öffentlich zu machen, mir Unbehagen bereitet. Und ob das Miss Constantine recht ist? Wer weiß, zu was für Mitteln sie greift, wenn Holly "aus der Reihe tanzt".

Auch ich fand es irgendwie unpassend ein Buch darüber zu schreiben. Das macht es irgendwie so gewöhnlich und nimmt dem ganzen irgendwie den Zauber, aber das ergeht natürlich nur dem Leser so, Als betroffene Person ist man da wohl eher bemüht, gerade solchen ungewöhnlichen Phänomen ein reales Gesicht zu verpassen, da man ja irgendwie damit leben muss.

Die Schilderung ihres "Anfalls" auf dieser australischen Insel war allerdings eindrucksvoll - offenbar hat sie nicht nur Esther Little als Bewohnerin in sich, sondern kann auch Kontakt zu den Seelen Verstorbener aufnehmen? Was mag daraus noch werden?
Das stelle ich mich sehr belastend vor und ich frage mich ebenfalls was aus Esther Little wird. Sie schein ja sehr zurückgezogen zu sein in Hollys Körper.

Kann es sein, dass Soleil Moore Jacko ist?

Interessanter Gedanke, der mir nicht kam, aber kann Jacko eine Frau sein?

Ich denke schon. Ich muss irgendwie immer an die Trills denken. Sie haben ebenfalls Symbionten in sich und wechseln von Wirt zu Wirt auch schon mal das Geschlecht.
Insgesamt gefällt es mir nicht so gut, dass die Zeitsprünge so groß sind und die Abschnitte so plötzlich abbrechen. Ich habe noch keine Idee, wie das alles zusammenpassen soll und fühle mich noch immer etwas orientierungslos.

Das stört mich eigentlich nicht. Ich bin vor allem gespannt, wie sich David Mitchell die nahe Zukunft vorstellt und vielleicht ist es witzig, das Buch noch mal in 20 Jahren zu lesen um dann zu sehen, was sich so alles verändert hat und wie es im Einklang mit der Vorstellung des Autors steht.

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung