Autor Thema: Reduzierung der Anzahl an Leserunden ab 2017  (Gelesen 2779 mal)

Offline Sagota

  • Mitglied
  • Beiträge: 686
  • Bücher Durchreisende...
Ich finde das ist eine gute Entscheidung, vor allem deshalb weil es eine ist, die meiner Meinung nach nicht nur die Teilnehmer in die Pflicht nimmt, sondern auch den Verlagen und Autoren aufzeigt, was hinter der Arbeit von Literaturschock steckt. Also eine die alle Seiten gleichermaßen überlegen lässt.

Das hört sich verdammt nach einer "win/win" Situation an  :breitgrins:
"Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

Offline Valentine

  • Ich will ans Meer!
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 17765
Für mich bedeutet die Änderung ab 2017 auch, dass ich hier einen Leserundenvorschlag aufmache, wenn ich ein Buch entdecke, zu dem es keine Runde gibt, das ich aber unbedingt mit Austausch lesen möchte. Früher habe ich das durchaus mal gemacht bzw. mich von anderen UserInnen einfangen lassen - dafür hatte ich in der letzten Zeit nicht mehr genug Raum.
Ein schöner Nebeneffekt :herz:

Absolut! Wir hatten ja früher viele tolle Runden zusammen :smile:
C'est pas l'homme qui prend la mer, c'est la mer qui prend l'homme.
Renaud, Dès que le vent soufflera

Offline louzilla

  • Mitglied
  • Beiträge: 542
Für mich bedeutet die Änderung ab 2017 auch, dass ich hier einen Leserundenvorschlag aufmache, wenn ich ein Buch entdecke, zu dem es keine Runde gibt, das ich aber unbedingt mit Austausch lesen möchte. Früher habe ich das durchaus mal gemacht bzw. mich von anderen UserInnen einfangen lassen - dafür hatte ich in der letzten Zeit nicht mehr genug Raum.
Ein schöner Nebeneffekt :herz:

Absolut! Wir hatten ja früher viele tolle Runden zusammen :smile:

Begrüße ich total! Man hat wenig Druck, (ordentlich und in einem zeitlich engen Fenster) liefern zu müssen (was für mich ein rein psychologischer ist, aber ich habe ihn) und kann sich sicher sein, dass nur Interessierte mitlesen. Dann laufen nämlich auch die Diskussionen anders - fruchtbarer.
:lesewetter:  "Willkommen in der Wüste der Wirklichkeit" (Morpheus)
  • Anthony Powell: "Bei Lady Molly"

Offline Sagota

  • Mitglied
  • Beiträge: 686
  • Bücher Durchreisende...
Ich war erst ein wenig erschrocken über diese Nachricht, aber nach dem Lesen von Suses Link kann ich es auch viel besser verstehen:
Ich glaube, dass die Vielfalt der LR und Aktionen dennoch erhalten bleibt und weiterhin sehr interessante Bücher 'auf dem Plan'stehen, nur eben weniger...

Auch mir ging es so, dass ich es schade fand, wenn sich für bestimmte Bücher kaum oder keine Interessenten fanden: Vor allem denke ich, dass hinter dem Betreiben dieser Seite (und die ist wirklich klasse) eine ganze Menge Arbeit auf den Schultern von Suse und Moderatoren, dem LitSchock-Team, lastet... Die Vorarbeit, Organisation der LR, Nachbereitung etc.

Von daher finde ich es auch absolut in Ordnung und bedanke mich mal zum Jahresende (fast) für die tollen Leserunden und Leseaktionen, bei denen ich wirklich lesenswerte Bücher erspäht und rezensiert habe. Chapeau für diese Seite! Auch der Austausch zu anderen Themen macht Spaß und ist thematisch sehr interessant und vielfältig - genau wie ich es mag  :zwinker:
"Bücher sind meine Leuchttürme" (Dorothy E. Stevenson)

claire

  • Gast
Absolut verständlich. Ich freue mich auf reduziertere, aber hoffentlich intensivere Leserunde für alle Beteiligten!

Offline Dani79

  • Verrückte Katzenlady
  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 10237
Ein Experiment: Ihr entscheidet, was gelesen wird  ;)

Leserunden-Abstimmung
LG,
Dani

Offline Dani79

  • Verrückte Katzenlady
  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 10237
LG,
Dani

Offline Igela

  • Mitglied
  • Beiträge: 222
Sorry wenn ich hier einen "alten "Tread wieder belebe,doch das Thema trifft genau, was mir durch den Kopf geht respektive einige Fragen , die ich habe.
Noch nicht lange in diesem Forum unterwegs habe ich mit Erstaunen fest gestellt, dass es für Freiexemplare sehr wenige Bewerber gibt(..wie es bei den Leserunden steht, habe ich noch nicht erforscht, da ich mich erst langsam ins Forum reinarbeiten will, bevor ich mich für eine LR bewerbe).
Ich schreibe "mit Erstaunen",weil ich mir folgende Fragen stelle:
1.Die angebotenen Freiexemplare sind von den Genres her breit gefächert,da sollte doch für "jeden was dabei sein "?
2. Für mich ist ein Freiexemplar ein Buch, das mich interessiert und für das ich keinerlei zusätzlichen Aufwand betreiben muss,da ich so oder so zu jedem gelesenen Buch eine Rezension schreibe und diese streue. Ist das der Grund,warum User sich nicht bewerben, weil eine Rezension geschrieben und diese gestreut werden muss?
3.Was hält die User davon ab sich für ein Freiexmeplar zu bewerben?
Gespannt erwarte ich eure Antworten !

Zu den Leserunden:Ich habe etliche LR in einem anderen Forum gemacht.Bin dort etwas Leserundenmüde geworden,da der Ton unter den Mitlesern manchmal nicht angenehm und angepasst ist und /oder Mitleser ein Buch abgestaubt und sich nie gemeldet haben in der Leserunde...etwas was mich ganz schön nervt. So wie ich das Forum hier bisher kennen gelernt habe,ist der Ton hier angenehm und die Leser beteiligen sich. Da kann also nicht der Grund sein, warum LR wenig Teilnehmer haben ?
« Letzte Änderung: 21. September 2017, 10:51:41 Vormittag von Igela »

Offline Suse

  • Forenglucke
  • Administrator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 11481
    • Literaturschock
Das sind Fragen, die uns (das Mod-Team) auch immer mal wieder umtreiben.

Eine wirklich befriedigende Antwort haben wir bisher nicht gefunden. Deshalb bin ich gespannt, was die Mitglieder hier dazu meinen :winken:
*** Kein Support via PN ***

Offline Igela

  • Mitglied
  • Beiträge: 222
Das sind Fragen, die uns (das Mod-Team) auch immer mal wieder umtreiben.

Eine wirklich befriedigende Antwort haben wir bisher nicht gefunden. Deshalb bin ich gespannt, was die Mitglieder hier dazu meinen :winken:

Da warten wir schon zu zweit auf eventuelle Antworten der User ... :winken:

Offline Jaqui

  • Bücherzwerg
  • Mitglied
  • Beiträge: 6389
Ich hab mich früher viel für freiexemplare beworben.

Durch zwei Kinder ist meine Lesezeit begrenzt. Daher will ich dann nicht innerhalb von vier Wochen ein Buch fertig lesen müssen dass ich eigentlich abgebrochen hätte, wenn ich es nur ausgeborgt hätte. Rezis schreibe ich auch fast immer. Oft aber nur kurze Sätze und das manchmal Wochen nach dem beenden des Buches.

Das geht aber nicht. Erstens sollte die Rezi innerhalb von vier Wochen gestreut werden und zweitens sollte sie gescheit sein. Daher nehme ich nicht mehr teil.

Leserunden das gleiche. Ich komm oft mit dem lesen der Kommentare nicht hinterher. Vom Posten ganz zu schweigen.

Offline Kirsten

  • Mitglied
  • Beiträge: 17164
Eine wirklich befriedigende Antwort haben wir bisher nicht gefunden. Deshalb bin ich gespannt, was die Mitglieder hier dazu meinen :winken:

Dann mache ich mal den Anfang :zwinker:

Ich mache nur selten bei Leserunden mit. Und wenn, dann stelle ich immer wieder fest dass ich eigentlich zu schnell für eine Leserunde lese. Ich versuche dann,  das betreffende Buch nur häppchenweise zu lesen. Aber das fällt mir schwer, weil ich meine Bücher am liebsten schnell und dazu noch in einem Rutsch durchlese :redface: Der stärkere Grund ist bei mir aber der, dass ich ein Listenmonster bin. Auf meiner Leseliste stehen so viele interessante Titel, einige davon seit viel zu langer Zeit und es kommen ständig neue dazu. Diese Bücher haben Vorrang, deshalb fallen die Leserunden bei mir meistens hintenrunter.
Out of a dream, out of the sky
Into my heart, into my life
And you were just a face in the crowd
You were just a face in the crowd
Out in the street, thinking out loud
A face in the crowd

Offline Igela

  • Mitglied
  • Beiträge: 222
Kirsten :Was du ansprichst betreffend Lesetempo,lässt mich auch zögern mich hier für eine Leserunde zu bewerben. Ich bin eine Viel und Schnellleserin(ca 200 Bücher pro Jahr) und ich 3-4 Tage an einem Buch lesen ist für mich schon lange.Da habe ich einfach das Gefühl,dass ich der LR nicht gerecht werden würde. Manchmal lese ich parallel, das heisst max, 2 Bücher gleichzeitig...das müsste ich dann in einer LR so machen. Doch wenn ich parallel lese, müssen es unbedingt Bücher aus 2 verschiedenen Genres sein. D.h einen Thriller in einer LR und einen Thriller "privat" geht gar nicht. Da stellt mich dann doch vor logistische Anforderungen. Manche machen sich Notizen und stellen sie nach und nach ein, das empfinde ich auch als mühsam, da ich ja dann schon weiter bin im Buch und Angst habe zu spoilern.

Offline Valentine

  • Ich will ans Meer!
  • Global Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 17765
Ich greife idR auch eher zur Parallellektüre als zu Notizen, es fällt mir aber auch relativ leicht, mal einen Tag oder zwei zu warten und dann erst meine Kommentare zu schreiben, falls ich doch mal vorausgaloppiert bin. Beim Überfliegen der gelesenen Seiten kommt mir meist wieder, was ich dazu sagen wollte.
C'est pas l'homme qui prend la mer, c'est la mer qui prend l'homme.
Renaud, Dès que le vent soufflera

Offline sandhofer

  • Mitglied
  • Beiträge: 8593
    • litteratur.ch
Das sind Fragen, die uns (das Mod-Team) auch immer mal wieder umtreiben.

Eine wirklich befriedigende Antwort haben wir bisher nicht gefunden. Deshalb bin ich gespannt, was die Mitglieder hier dazu meinen :winken:

Was mich - neben der Tatsache, dass Ihr nicht mein Feld bespielt - abhält, ist der Zwang, "Rezensionen" zu streuen. Ich bespiele mein Blog. That's it. Von jenem Buchhändlerriesen, der sich nach einem Urwaldfluss nennt, gar nicht zu reden. Ich weiss, dass Ihr das nicht brauchen könnt; aber genau deswegen kümmere ich mich gar nicht mehr um Leserunden. (Und habe mich auch deswegen aus leserunden.de zurückgezogen.)
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen. (Karl Kraus)

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung