Autor Thema: Tobias Keller - Kommando Schluckspecht  (Gelesen 46 mal)

Offline ech

  • Mitglied
  • Beiträge: 92


Irrwitziger Ruhrgebietsroman mit viel Humor, Charme und skurrilen Typen

Tim Feldmann hat, eigentlich ohne groß darüber nachzudenken, seine Stammkneipe, den Schluckspecht in Bottrop, übernommen und merkt nun, das es nicht immer von Vorteil ist, wenn der Wirt und seine besten Freunde zugleich auch die besten Kunden sind. Die Konkurrenz, insbesondere das Barlokal Fit-and-Green in der innenstadt, macht ihm das Leben und das Erschließen neuer Kunden schwer.
Als seine Freundin Lisa dann auch noch ein lukratives Jobangebot aus München bekommt und von einem Umzug in den Süden spricht, muss schnellstens ein Plan her, um den Schluckspecht in eine Goldgrube zu verwandeln und den Umzug in den ungeliebten Süden noch zu verhindern.
Kommando Schluckspecht soll und muss die Wende bringen, produziert aber in erster Linie Chaos und Verderben.

Dem Autoren Tobias Keller ist mit seinem zweiten Buch ein Roman mit viel Humor und einer Menge Lokalkolorit gelungen, der mich auf ganzer Linie überzeugt hat.
Insbesondere die Bardame Jutta verkörpert hier den eher rauhen Charme des Ruhrgebietes auf besonders überzeugende Art und Weise, aber auch die anderen Figuren des Buches sind überzeugend gezeichnet und sorgen so für eine große Anzahl an skurrilen Typen im Buch, die allesamt ihren Anteil zum Gelingen der Geschichte beitragen.     
Mit ganz viel Liebe zum Detail und einem flotten Schreibstil lässt der Autor diese Protagonisten nun von einer irrwitzigen Szene in die nächste stolpern und liefert so neben einer clever konstruierten Story auch noch jede Menge Situationskomik mit gekonnten Anspielungen auf aktuelle und vergangene Ereignisse und Modetrends.
Dabei baut er immer wieder überraschende Wendungen ein, die die Geschichte urplötzlich in eine völlig andere Richtung lenken, am Ende aber doch ein überzeugendes Gesamtbild liefern.

Nicht nur für Liebhaber des Ruhrgebietes im allgemeinen und des "Bottroper Bieres" im besonderen ist dieses Buch absolut zu empfehlen.

 5ratten :tipp:
"Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert" Erasmus von Rottersdam (1469-1536)

 

Weblinks

Literaturschock Facebook Twitter

Internes

Mediadaten & Presse Impressum & Kontakt Datenschutzerklärung