Andrea Koßmann von Kossis Welt

Auf Literaturschock werden in regelmäßigen Abständen interessante Bücherblogs, Literaturseiten und Rezensionsportale vorgestellt. Die ursprüngliche Idee könnt ihr im Artikel Bücherblogs, Literaturseiten, Rezensionsportale ... ? nachlesen. Heute stelle ich euch Andrea Koßmann von Kossis Welt vor.

AndAndrea Koßmannreas Steckbrief in Kürze

Echter Name: Andrea Koßmann - Kossi
Geburtsjahr: 1969
Oft anzutreffen: verruchten Bars und zwielichtigen Etablissements .. ach so, nee, das war zu privat :-) In allen möglichen sozialen Netzwerken
Interessen (neben der Literatur): Freunde treffen, Sport, Ernährung, Ausgehen, Tiere usw.
Aktuelles Buch vs. spontane Buchempfehlung: aktuell lese ich "Und draussen stirbt ein Vogel" von Sabine Thiesler und das ist auch gleichzeitig meine aktuelle Buchempfehlung. Überhaupt sind ALLE Bücher der Autorin Empfehlungen, denn sie schreibt einfach toll und spannend und ich fühle mich absolut zuhause zwischen ihren Buchdeckeln

Steckbrief von Kossis Welt

Webseite Kossis Welt

Online seit: 16.03.2006
Schwerpunkte: Literatur, Gedichte, Kurzgeschichten, Lifestyle, dies und das und jenes
Besucher pro Monat: zwischen 7.500 und 8.000, monatliche Seitenaufrufe um die 20.000 (laut wordpress-Statistik)
Dein Lieblingsartikel auf deiner Seite vs. Linktipp (z.B. andere Literaturseite): dafür habe ich leider keine separate Statistik und habe deshalb keine Ahnung, welcher Artikel am meisten geklickt oder gemocht wurde. Ich glaube, es war damals mein Special zu 10.000 Abonennten bei Youtube.

Kossis Welt & Social Media Facebookyoutube Instagram

Im Gespräch mit Andrea

Ich glaube, du warst eine der ersten deutschen Booktuberinnen, oder? Erzähle uns doch mal was über die Anfänge. Wie und warum hast du dich für diese Form (damit meine ich sowohl die Form als Videokanal, als auch das Format deiner Videos mit der Themenauswahl) entschieden und welches Ziel hattest du dabei?

Als ich im Januar 2009 das erste Video bei Youtube hochgeladen habe, war ich in der Tat die erste deutsche Youtuberin, die einfach mal über Bücher redete und eine Kamera mitlaufen ließ. Der Grund war eigentlich ein Dankeschön an meine Blogleser, die ich bereits zuvor mit meinen schriftlichen Rezensionen zu Büchern begeistert hatte. Mir gefiel der Austausch zwischen den Lesern und mir und ich wollte mich bedanken. Mir kam die Idee in den Kopf, dies einfach mal per Video zu tun und dort dann meine drei Lieblingsbücher aus dem Jahr 2008 vorzustellen. Eine Freundin drehte ein "Probevideo" von mir und wir schauten, wie ich mich so vor der Cam anstelle. Dann drehte ich das "Dankeschönvideo", zeigte dies auch erstmal allen Freunden und nachdem diese mir sagten, ich könne das ruhig machen (ich war natürlich total unsicher anfangs), habe ich es online gestellt und gedacht: "Ich kann es ja jederzeit wieder löschen". Da das feedback der Zuschauer dann aber so klasse war, gibt es diese ersten Videos bis heute.

Ein anderes "Ziel", außer, dass die Blogleser mich einfach mal sehen können, hatte ich gar nicht. Es war einfach nur eine Idee, die ich mit Spaß und Freude umgesetzt habe und ich dachte, es könnte ein einmaliges Event sein, das ich danach dann kein zweites Mal machen würde.

Gibt es aktuelle Literaturthemen, die dich ganz besonders beschäftigen?

Nein. Mich interessieren meist Dinge, die ich bei Facebook oder Instagram sehe und die mich dann neugierig machen. Aber zur Zeit kann ich da nichts Explizites nennen.

Wie wählst du deine Themen aus und wie viel Zeit benötigst du für die Sendungsvorbereitung?

Ich bereite mich nie vor. Außer, dass ich mir an einem Drehtag natürlich die Haare besooooooooonders schön mache und der Lippenstift dann besonders toll sitzt:-D Wenn mir irgendwas einfällt, worüber ich gerne reden würde, überleg ich kurz, wann ich Zeit habe, die Cam aufzustellen und dann drehe ich. Wenn ich Buchtipps drehe, bereite ich mich auch nie vor. Ich mache mir keine Stichpunkte oder gar ein Script. Wenn mir dann die Namen der Protagonisten oder der Orte nicht direkt einfallen, schau ich halt eben schnell während des Drehs in die Kurzbeschreibung, um mich daran zu erinnern. Wenn ich mit Freunden im privaten Bereich rede, habe ich ja auch keinen Spickzettel dabei. Ich möchte nicht "perfekt" sein, denn es ist Youtube. Für mich immer noch eine Plattform, in der gerade Authentizität und Echtheit im Vordergrund steht.

Kossis Welt

Erzähle uns doch auch etwas über die verwendete Hard- und Software.

Ich benutze eine normale Digitalkamera (HDR-PJ620). Ich musste jetzt echt aufstehen und es von der Cam ablesen :-) Als Software benutze ich irgendein uraltes Magix-Programm. Als ich mir vor zwei bis drei Jahren einen neuen PC zulegte und feststellte, dass das alte Programm wegen eines anderen Betriebssystems auf dem neuen PC nicht zu installieren war, ließ ich den alten PC als Zweitrechner stehen, kaufte mir einen neuen Schreibtisch und renovierte mein Büro, damit ich beide Computer aufstellen konnte. Nur, damit ich kein neues Programm kaufen musste. Nicht wegen des Geldes, sondern weil ich einfach weiß, was ich mit meinem alten Programm machen muss, damit die Videos so werden, wie sie sind und ich keine Lust habe, ein neues Programm zu erlernen. Solche Dinge interessieren mich einfach nicht und deshalb schneide ich meine Videos auch nicht und baue auch kein Schnickschnackgedönse ein. Außerdem schaut es natürlich ungeheuer wichtig aus, wenn man zwei PCs auf dem Schreibtisch stehen hat :-D.

Dein bestes und und schlimmstes Erlebnis als Booktuberin?

Gibt es nicht. Ich genieße das Feedback, das ich auf die Videos bekomme. Natürlich sind auch mal Kommentare dabei, die ich nicht so toll finde. Aber die prallen an mir ab. Ich bin mir ja bewusst, dass ich damit rechnen muss, wenn ich mich so in der Öffentlichkeit zeige. Negatives feedback kommt ja ohnehin in den meisten Fällen von irgendwelchen "Nicknames" und die kann ich eh nicht ernstnehmen. Also gibt es für mich eigentlich nur "beste Erlebnisse". Aber ich könnte kein Bestimmtes Erlebnis nennen.

Hast du Lesemacken?

Ja, ich rieche an den Seiten des Papiers, wenn ein Buch neu ist und auch während ich lese. Ich mache keine Eselsohren in die Seiten, schreibe nicht hinein und habe immer den Drang, ein Kapitel zu Ende zu lesen, bevor ich das Buch weglege. Wenn es keine Kapitel gibt, lese ich immer bis zum ersten Absatz oben auf der linken Seite.

Wie reagierst du, wenn dir ein Buch überhaupt nicht gefällt? Gibt es da auch mal einen Verriss oder hüllst du den Mantel des Schweigens darüber?

Wenn ein Buch mir überhaupt nicht gefällt, breche ich es nach spätestens 50 Seiten ab. Es kann auch vorkommen, dass ich mal 100 Seiten lese, wenn ich ständig von allen Seiten höre, dass das Buch "total toll" sein soll. Wenn es mich dann immer noch nicht packt, lege ich es beiseite und schreibe in meinem Blog, dass ich es nach soundsoviel Seiten abgebrochen habe und warum. Ganz früher, als ich noch jung war, habe ich mich oft durch Bücher bis zum Ende hindurchgequält und bis zur letzten Seite gelesen. Jetzt, wo ich halt schon älter bin, habe ich Angst, dass mir dadurch wichtige Lesezeit verloren geht :-)

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

Die Story muss mich einfach packen. Der Schreibstil muss flüssig, eventuell sogar melodisch sein, so dass ich im "Lesefluss" bin und nicht nach ein paar Sätzen ins Stocken komme. Ich liebe es, wenn auf den ersten Seiten Kleinigkeiten angedeutet werden, die dazu beitragen, dass man unbedingt wissen möchte, wie die Story weitergeht. Wenn das Buch dann noch einen tollen Titel oder ein tolles Cover hat, ist es perfekt für mich.

Kossis Regal

Was ist dir an Kossis Welt ganz besonders wichtig?

Ich. Und mein Bauchgefühl. Und mein Schlaf. Klingt komisch? Ist aber so. Ich möchte nur für einen einzigen Menschen auf dieser Welt "Kossis Welt" richtig machen und das bin ich selber. Solange ich mich wohlfühle, mit dem was ich mache ... solange ich zu all dem stehen kann ... solange ich offen und ehrlich bin und einfach "Eine von euch" (so blöd das jetzt auch klingt), mache ich alles richtig. Mein Bauchgefühl hilft mir bei allen Entscheidungen, die ich in den letzten (fast) zehn Jahren diesbezüglich getroffen habe und es würde für mich nichts Schlimmeres geben, als dass ich nachts wegen Dinge, die ich gegen meinen Willen getan hätte, nicht schlafen könnte.

Wichtig ist mir auch, dass es nie ein wirkliches Konzept gibt. Denn das Leben kann man eben nicht planen. Ich lasse mein Leben und eben genauso auch "Kossis Welt" einfach fließen und schau, wo ich damit lande. Alles passiert so, wie es mir gerade in den Sinn kommt und genau das ist mir wichtig. Kein Plan, kein "nach rechts und links schauen, was andere so machen" und einfach mein eigenes Ding durchziehen. Und ich freue mich über jeden, der dabei an meiner Seite bleibt und mir das Gefühl gibt, eben genauso alles "richtig" zu machen.

Und sehr wichtig ist mir natürlich auch, dass mir all das Spaß macht. Es gibt auch im Netz so viele Probleme und Streitereien, die oft öffentlich ausgetragen werden. Ich möchte für die schönen Seiten des Lebens im Netz sein und das kann ich nur, wenn ich selber auch Freude empfinde mit dem, was ich mache. Außerdem glaube ich an die "Kraft der Anziehung". Wenn ich Freude aussende, bekomme ich sie auch zurück. Und es ist ja nicht so, dass nicht ein jeder von uns Freude in seinem Leben gebrauchen kann.

Mit welchen Schwierigkeiten hattest du anfangs zu kämpfen und wie bist du damit umgegangen?

Dadurch, dass ich von Anfang an alles so gemacht habe, wie in meiner letzten Antwort bereits beschrieben, hatte ich nie Schwierigkeiten und musste deshalb auch nie damit "umgehen". Es gibt ja keinen "Chef", der mir sagt, was ich zu tun oder zu lassen habe. Solange ich mich an die Netikette oder Richtlinien oder Gesetze halte, werde ich hoffentlich auch nie mit Schwierigkeiten zu kämpfen haben.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast für das Interview!

Ich danke DIR für die tollen Fragen. Hat Spaß gemacht! :-)

SuseÜber die Autorin

Susanne K. (Literaturschock.de)

Susanne Kasper ist Gründerin und Chefredakteurin von Literaturschock und Leserunden.de. Sie liebt es, andere für die Literatur zu begeistern, ist Preisträgerin des Virenschleuderpreises der Kategorie "Persönlichkeit des Jahres" 2016 und bietet unter Social-Reading.media einen Autoren- und Verlagsservice. Über schamlose Mails freut sie sich ebenso wie über vegane Keksspenden. Sie nutzt in ihren Artikeln immer mehr das Femininum, weil sie der Ansicht ist, dass damit auch Männer gemeint sind.

 

Kontakt: Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Facebook: Profil Twitter: @literaturschock, Instagram: @literaturschock Google+ Profil

Diese Seite wird nur durch dich lebendig. Unterstütze unsere Arbeit, indem du den Artikel über Facebook, Twitter und Google+ mit deinen Freunden teilst oder auf deiner Webseite verlinkst.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue