vorsicht bissig! Das fläzbag® Tabletkissen von t&m

fläzen”[ˈflɛːt͜sn̩]

in nachlässiger Haltung halb sitzen, halb liegen; sich halb setzen, halb legen; sich hinlümmeln, -flegeln 

Ein Tablet-Kissen mit Biss: In einem vergitterten Hochsicherheitskarton kommt es daher und will freigelassen werden! Es ist kaum in seinem Gefängnis zu halten, wenn es Tablets, iPads, E-Book-Reader - oder auch ganz analog: Bücher sieht.

Hat man es erst mal befreit, will es benutzt werden. Es will belastet werden. Nichts macht das fläzbag glücklicher als ein Gewicht auf sich und kann auch mal die Zähne zeigen im eindeutigen Signal: Lass mir mein Gadget!

Dem fläzbag ist es ganz egal, wann und wo es benutzt wird: Analog oder digital lesen oder gemütlich auf dem Tablet zocken, einen Film sehen oder mit dem Smartphone im neuesten Literaturschock-Artikel schmökern. Egal ob auf der Couch, auf dem Boden, im Bett, in der Hängematte, am Strand, auf dem Kilimandscharo oder frei schwingend am Eifelturm (gut, letzteres wohl doch nicht). Auch die Bauchform, auf der das Minimonster unter Umständen gebettet werden soll, ist weitgehend egal. Das Tablet mag keine -ismen!

Fläzt doch einfach mal eine Runde ganz gemütlich. Mit dem fläzbag auf eurem Bauch braucht ihr dazu keine Hände mehr. Ja, das ist übertrieben: Zum Umblättern schon. Und zum Zocken wohl auch. Aber Filme! Filme könnt ihr problemlos gemeinsam mit dem fläzbag ohne Hände ansehen.

Das kleine Monsterchen mit den asymmetrischen Augen passt auf, dass Reader & Co. nicht umfallen.

Das Tabletkissen ist gefüllt mit kleinen Polystyrolkügelchen, weshalb es sehr leicht und in Form knautschbar ist. So liegt es sicher auf jedem unebenen Untergrund (wie erwähnt: Egal, ob flach oder kugelig: Das fläzbäg liebt alle Bäuche) und die Tablets schmiegen sich richtiggehend in ihr neues Kissen.

Die Idee zum fläzbag hatten die beiden Ideenschmiede Simon Krebs und Thomas Kress, die sich auf ihrer Webseite selbst als "Design-Rocker" und "Kreativ-Junkies" bezeichnen. Mich jedenfalls hat das praktische Sitzkissen im witzigen Look überzeugt. Ein sehr schönes Geschenk für BuchliebhaberInnen und alle, die so verspielte Accessoires mögen.

Herstellerwebseite: t&m products

Team & Marke in den sozialen Medien Facebook Pinterest Google+

SuseÜber die Autorin

Susanne K. (Literaturschock.de)

Susanne Kasper ist Gründerin und Chefredakteurin von Literaturschock und Leserunden.de. Sie liebt es, andere für die Literatur zu begeistern, ist Preisträgerin des Virenschleuderpreises der Kategorie "Persönlichkeit des Jahres" 2016 und bietet unter Social-Reading.media einen Autoren- und Verlagsservice. Über schamlose Mails freut sie sich ebenso wie über vegane Keksspenden. Sie nutzt in ihren Artikeln immer mehr das Femininum, weil sie der Ansicht ist, dass damit auch Männer gemeint sind.

 

Kontakt: Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Facebook: Profil Twitter: @literaturschock, Instagram: @literaturschock Google+ Profil

Diese Seite wird nur durch dich lebendig. Unterstütze unsere Arbeit, indem du den Artikel über Facebook, Twitter und Google+ mit deinen Freunden teilst oder auf deiner Webseite verlinkst.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue