Die besten Literaturverfilmungen bei maxdome

<< Werbung >>

Das Sterben der örtlichen Videotheken wurde vor einigen Jahren eingeläutet. Erinnert ihr euch noch an den immer etwas muffigen Geruch nach kaltem Rauch und nicht zurückgespulten VHS-Kassetten (für die man manchmal sogar eine Mark Strafgebühr bezahlen musste)? Die erste Videothek wurde in meinem Geburtsjahr eröffnet: 1975. Ich habe den Wettkampf von VHS gegen Video 2000 erlebt und dabei wurde mir erstmals bewusst: Nicht immer setzt sich das beste System durch.

Willkommen im Jahr 2016, in dem Streamingdienste und Online-Verleih angesagt sind

Bereits drei von vier Internetnutzerinnen streamen Videos. Seid ihr auch schon dabei? Ich liebe es, zu jeder Zeit, an jedem Ort und mit jedem Gerät genau das ansehen zu können, auf das ich gerade Lust habe. Egal ob Serie oder Film, egal ob im Bett oder auf dem Sofa, via Smart-TV oder Notebook. Dank der Video-on-Demand-Anbieter ist genau das ganz legal und ohne großen Zeitaufwand möglich.

Ich habe mir in den letzten Tagen das Angebot von maxdome, das immerhin rund 50.000 Filme und Serien beinhaltet, genauer angesehen und vor allem die Literaturverfilmungen durchstöbert.

literaturverfilmungen maxdome<< Bildquelle: Screenshot von maxdome.de >>

Da maxdome einen kostenlosen Probemonat anbietet, kann man das Angebot ausreichend durchstöbern und ohne Gefahr testen. Nach Ablauf der kostenlosen vier Wochen verlängert sich das Abo und kostet 7,99 EUR pro Monat. Man muss bei der Anmeldung also die Bankverbindung mit angeben. Allerdings kann der Probemonat sehr problemlos per E-Mail gekündigt werden. Ebenso wie auch das Abo jederzeit zum Monatsende kündbar ist.

Direkt nach der Registrierung hat man auch schon den Zugriff. Will man die Filme und Serien auf dem Notebook ansehen, muss in manchen Browsern das Plugin Silverlight installiert werden. Eine Übersicht der unterstützten Browser stellt maxdome online bereit. Auf meinem Smart TV war die App für maxdome bereits vorinstalliert. Ihr benötigt also entweder einen Fernseher mit Internetzugang oder den Anschluss an ein internetfähiges Gerät (Chromecast, Spielekonsole etc.)

Was gibt es für Leseratten auf maxdome?

die Tribute von PanemIch weiß, die meisten von euch kennen die Film-Tetralogie bereits, aber meine persönliche Entdeckung waren "Die Tribute von Panem", die Verfilmung der Jugendbuchreihe von Suzanne Collins. Da ich die Bücher noch immer nicht gelesen habe, vermied ich bisher auch den Kinobesuch. Doch maxdome nahm mir die Entscheidung ab und präsentierte mir den ersten Teil "The Hunger Games" mehr oder weniger auf dem silbernen Tablett. Der hat mir dann auch so gut gefallen, dass ich froh war, den zweiten Teil, "Catching Fire", ebenfalls im Angebot zu entdecken. Auch "Mockingjay 1" und "Mockingjay 2" gibt es, diese sind aber nicht im Abo enthalten, sondern können nur geliehen oder gekauft werden. Der Verleih kostet zusätzlich und ist auf das Ansehen innerhalb von 48 Stunden beschränkt. Kauft man einen Film bei maxdome, so kann man ihn auf die eigene Festplatte speichern und offline von unterwegs ansehen.

Es gibt aber natürlich noch viel mehr Literaturverfilmungen im Abo-Paket zu entdecken. Auf der Webseite könnt ihr nach bestimmten Schlagworten suchen - eine derartige Suche auf meinem Smart TV habe ich bisher noch nicht gefunden. Allerdings ist das Ergebnis eine eher unvollständige Liste der Literaturverfilmungen.

Weitere literarische Leckerbissen, die ich im Abo-Paket entdeckt habe: 12 Years a Slave, das britisch-US-amerikanische historische Filmdrama, das auf dem gleichnamigen autobiografischen Werk von Solomon Northup aus dem Jahr 1853 basiert. Der Film gewann den Oscar für den besten Film 2014 und das beste adaptierte Drehbuch. Ich habe ihn noch immer nicht gesehen, was ich aber demnächst nachholen werde.

Einen meiner Herzensfilme habe ich auch gefunden: The Help (nach Kathryn Stockett). Was für ein grandioser Film mit den großartigen Darstellerinnen Octavia Spencer, Emma Stone und Viola Davis. Ebenso empfehlenswert ist Unterwegs nach Cold Mountain (nach Charles Frazier). Wer sehr traurige Filme verkraften kann, dem sei hier noch Der Junge im gestreiften Pyjama nach John Boyne empfohlen.

Mir ist aufgefallen, dass im Paket zwar nicht die neuesten Filme, so doch trotzdem einige Perlen, auch unbekanntere, zu finden sind. Auf meinen Merker haben es deshalb auch Prosperos Bücher, eine Shakespeare-Verfilmung, und Der Krieg der Knöpfe geschafft. Sogar Das Kind, die Verfilmung eines Thrillers von Sebastian Fitzek, habe ich gefunden. Es gibt auch einige Filme ab 18 im Angebot, darunter zum Beispiel die Geschichte der O., sowohl die Serie als auch die Verfilmung. Zur Kindersicherung muss man eine vierstellige PIN definieren.

Für Kinder gibt es auch nicht wenige schöne Literaturverfilmungen. Hier tun sich besonders die deutschen Filme hervor mit Die wilden Kerle (nach Joachim Masannek) oder Sams im Glück (nach Paul Maar). Nicolas Sparks Fans kommen ebenso auf ihre Kosten (mit Message in a Bottle) wie Liebhaber klassischer Literaturverfilmungen (als Beispiel nenne ich Wuthering Heights (Emily Brontë) und Das Bildnis des Dorian Gray (Oscar Wilde). Und trotz der schlechten Kritiken mochte ich die Filme Beastly (nach Alex Flinn) und Ich bin Nummer 4 (nach Pittacus Lore) mit Alex Pettyfer sehr gerne.

Das KindAktuell nicht im Paket enthalten sind jedoch viele weitere Literaturverfilmungen, die man allerdings leihen und/oder kaufen kann: Das Schicksal ist ein mieser Verräter (nach John Green), Maze Runner. Die Auserwählten im Labyrinth & Maze Runner. Die Auserwählten in der Brandwüste (nach James Dashner), alle Harry Potter-Filme (nach Joanne K. Rowling), Game of Thrones (nach George R. R. Martin), Die Nebel von Avalon (nach Marion Zimmer Bradley), Jorinde und Joringel (nach den Gebrüdern Grimm), Die Jury (nach John Grisham), Der Marsianer (nach Andy Weir), Chroniken der Unterwelt: City of Bones (nach Cassandra Clare), Twilight & New Moon (nach Stephenie Meyer), verschiedene Teile der Chroniken von Narnia (C.S. Lewis), Die Edelsteintrilogie (nach Kerstin Gier) und viele mehr.

"Entertainment für Dich"

Pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum bietet maxdome seinen Nutzern einen zusätzlichen Service, den Entertainment-Guide, der durch Orientierungshilfen und gezielte Empfehlungen schnell und sicher zum perfekten Film bzw. der perfekten Serie führen soll. Dies leisten verschiedene Redaktionsmitglieder, was dem Erlebnis neben den üblichen Vorschlags-Algorithmen eine angenehme menschliche Note gibt. Das Redaktionsteam um den neuen Chefredakteur Thomas Weiß schlägt aktuelle Film- und Serien-Highlights vor und gibt Geheimtipps. Daneben gibt es wechselnde Gastredakteure, die auf spezielle Blickwinkel spezialisiert seien.

Wer nun immer noch nicht genug Tipps rund um Literaturverfilmungen hat, sollte einen Blick auf den Blog von maxdome werfen. Auch die Herzen von Listen-Freaks werde hier höher schlagen:

Ihr seht, es gibt dort viel zu entdecken. Falls ihr es ausprobieren wollt: Wie oben schon erwähnt kann man das gefahrlos und ohne Kosten einen Monat lang tun. Mir macht diese Entdeckungsreise gerade viel Spaß und ich bin gespannt, welche Literaturverfilmungen ich in der nächsten Zeit noch so entdecke. Habt ihr Tipps für mich? Was ist eure liebste Literaturverfilmung? Oder seid ihr der Meinung: Buch verfilmen? Geht gar nicht! Ich freue mich auf eure Kommentare.

SuseÜber die Autorin

Susanne K. (Literaturschock.de)

Susanne Kasper ist Gründerin und Chefredakteurin von Literaturschock und Leserunden.de. Sie liebt es, andere für die Literatur zu begeistern, ist Preisträgerin des Virenschleuderpreises der Kategorie "Persönlichkeit des Jahres" 2016 und bietet unter Social-Reading.media einen Autoren- und Verlagsservice. Über schamlose Mails freut sie sich ebenso wie über vegane Keksspenden. Sie nutzt in ihren Artikeln immer mehr das Femininum, weil sie der Ansicht ist, dass damit auch Männer gemeint sind.

 

Kontakt: Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Facebook: Profil Twitter: @literaturschock, Instagram: @literaturschock Google+ Profil

Diese Seite wird nur durch dich lebendig. Schreib mir gerne einen Kommentar oder unterstütze Literaturschock, indem du den Artikel über Facebook, Twitter und Google+ mit deinen Freunden teilst oder auf deiner Webseite verlinkst.

 

 


Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen

Du möchtest Literaturschock noch weiter unterstützen?

Patreon

Auf Patreon kannst du das tun. Und du bekommst sogar noch was dafür zurück.

Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Newsletter abonnieren

Informationen zum Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie deinen Abbestellmöglichkeiten, erhältst du in unserer Datenschutzerklärung

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2017 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue