Sophie Mathisz: Vegane Lieblingsküche - eine Rezeptvorstellung

Hier startet sie also, die Buchtournee zu einem wunderschön gestalteten veganen Kochbuch: "Vegane Lieblingsküche" von Sophie Mathisz.

Vegane LieblingskücheVegane Kochbücher schießen zur Zeit nur so aus dem Boden. Obwohl ich hier auf Literaturschock sehr viele davon vorstelle, teste, bespreche und rezensiere werde ich das wohl nie für alle leisten können. Es gibt viele Perlen darunter und auch einige, denen man anmerkt, dass sie auf den fahrenden Zug aufspringen wollen.

Die Blogtour findet vom 28. September bis zum 05. Oktober statt. Natürlich gibt es auch eine genauere Übersicht zu den einzelnen Stationen und Gewinnen.

Das Buch

Kochen, was man kennt – neu interpretiert

Die rein pflanzliche Küche öffnet vielen Menschen ein Tor zu einer ganz neuen Welt an oft noch unbekannten Gerichten und Gaumenfreuden. Mit diesem Buch entdeckt man die Vielfalt veganer Produkte und Zutaten und bereichert mit diesen die eigene Küche – ohne dabei auf die liebgewonnenen Leibspeisen verzichten zu müssen. Vertraute und beliebte Klassiker, von leckeren Vorspeisen über raffinierte Hauptgerichte bis hin zu besonderen Desserts und Kuchen – die »Vegane Lieblingsküche« bietet Rezeptideen mit Leibgericht-Potenzial!

Los gehtsSophie Mathisz arbeitet erfolgreich als passionierte Küchenfee für ALLES-VEGETARISCH.DE, Deutschlands größten Online-Shop für rein pflanzliche Spezialitäten.

Die hier versammelten Rezepte sind also mehrfach erfolgreich getestet und ermöglichen so ein einfaches und unkompliziertes Nachkochen. Ob für die tägliche Küche oder für ganz besondere Anlässe, »Vegane Lieblingsküche« erweitert kreativ und lustvoll den kulinarischen Horizont.

Die Autorin

Sophie Mathisz, geboren 1976, lebt und arbeitet als Kommunikationsdesignerin in der ­Oberpfalz. Seit 2007 ernährt sie sich vegan und hat dadurch ihre große Leidenschaft zum Kochen und Backen kreativ weiterentwickelt und ihre Kochkunst ­kontinuierlich perfektioniert. Für alles-vegetarisch.de, Deutschlands größten Online-Shop für rein pflanzliche Spezialitäten, kreiert sie leckere Rezepte und präsentiert in Kochkursen und Seminaren die bunte Vielfalt der veganen Küche.

Die Gerichte

Für die Blogtour hatten wir uns vorgenommen, aus jedem der vier Kapitel ein Gericht nachzukochen (mangels Zeit gibt es auf eat this! allerdings nur zwei der tollen Rezepte).

1. Französischer Gemüsesalat - ein herrlich erfrischender Genuss (aus "Vorspeisen, Salate & Dips")

Französischer GemüsesalatVorbereitungszeit: 40 Min.; Garzeit: 30 - 40 Min.
Ach, du Schreck! Ich hatte keinen Blick auf die Portionsgröße verschwendet und mir auch erst mal nichts dabei gedacht, dass man für das Rezept unter anderem 700 g Kartoffeln und 600 g Karotten benötigt (und noch so einiges anderes). Erst, als ich den richtig großen Topf aus dem Schrank wuchten musste, nahme ich Notiz von dem Vermerkt: Für 6 - 8 Personen. Wer soll das denn alles essen? Aber egal, ich koche gerne etwas mehr. Dann kann ich meine Küchenzeit in den nächsten Tagen drastisch reduzieren. Auch nicht schlecht.

Das Gericht ist sehr einfach nachzukochen und die Salatsauce ist zwar nichts Besonderes, aber sehr lecker. Eine Geschmacksexplosion konnte mir der französische Gemüsesalat zwar nicht bescheren, aber als Partysalat werde ich den mit Sicherheit bei der nächsten Gelegenheit zubereiten. Ein sehr toller Salat!

2. Knoblauchcreme-Suppe mit Pinienkern-Pesto (aus "Suppen & Eintöpfe")

Knoblauchcremesuppe & Spaghetti AmoreVorbereitungszeit: 10 Min.; Kochzeit: 25 Min.
Ich liebe Knoblauch. Wirklich. Mir war sofort klar: Obwohl ich Suppen nicht so gerne mag, muss ich dieses Gericht unbedingt nachkochen. Die Zubereitung war sehr leicht und ich bin vom Geschmack wie erwartet angetan. Allerdings: Vom Knoblauch merkte ich gar nicht so viel. Vermutlich, weil das Pesto etwas dominant daher kommt - hiervon würde ich sicher beim nächsten Mal etwas weniger nehmen. Trotzdem: Diese Suppe liebe ich und das will für mich wirklich etwas heißen.

3. Spaghetti Amore mit feuriger Veggie-Chorizo (aus "Hauptgerichte")

Vorbereitungszeit: 10 Min.; Kochzeit: 25 Min.
Auch eher ein einfaches Gericht, von dem ich mir genauso viel versprach, wie ich auch erhielt: Ein leckeres Gericht, das man schnell abends zubereiten kann und das einen satt macht. Der Name erschließt sich mir jedoch nicht so ganz. Die Amore blieb jedenfalls aus - aber das lag hoffentlich nicht am enthaltenen Knoblauch. Leider ist es schwer, auf dem Land an bestimmte Zutaten zu gelangen. Hier musste ich nicht nur die Olivenpaste selbst zubereiten. Auch die Veggie-Chorizo war erst man nicht aufzutreiben. Alternativ konnte ich immerhin eine andere Tofu-Wurst ergattern - die Chorizos sind aber sehr viel besser.

4. Kokoswürfel - Verführerische Kuchenhappen (aus "Desserts & Kuchen")

Vorbereitungszeit: 30 Min. Backzeit: 30 Min.
Auf dem Bild sahen die so richtig richtig lecker aus. Aber am Ende des Koch- und Backtages konnten mich die Kuchenhappen am wenigsten überzeugen. Am nächsten Tag allerdings: Wow. Sehr gut! Ich habe allerdings den für den Teig (ein gewöhnlicher Mehl-Backpulver-Zucker-Margarine-Teig) zusätzlich zum Zucker bestimmten Agavendicksaft in die Glasur gemischt. Für die ist eigentlich nur ein Gemisch aus Margarine und Kakaopulver vorgesehen. Das erschien mir etwas zu bitter. Der Teig selbst bietet wie erwähnt keinen speziellen Pep. Aber insgesamt finde ich das Rezept wirklich sehr schön - Fingerfood zum Kaffee.  Kokoswürfel

Schmutzige KücheÜbrigens: Für Landeier wie mich ist das Buch fast nur mit Hilfe des Internet zu bewältigen. Die Autorin verwendet sehr viel Convenience Food. Dazu zählen dann nicht nur die bereits genannten Chorizos, sondern auch Veggie-Tuna, veganen Schinken oder Käse, Ei-Ersatz (hierfür gibt es so viele nicht industriell hergestellte Alternativen), veganer Sauerrahm (habe ich noch nie irgendwo gesehen!) und und und ... sofern man nichts gegen Fertigprodukte hat, muss man unbedingt entweder in der Stadt wohnen oder eben seine Zutaten via Internet bestellen. Das ist leider ein Grund, weshalb ich nicht ganz so oft aus diesem ansonsten sehr hochwertigen und liebevoll gestalteten Buch kochen werde.

Eine ausführliche Rezension zum Buch gibt es am Ende dieser Blogtour natürlich auch noch.

Ach.. wer kommt vorbei zum Essen (und die Küche aufräumen)?

Ihr möchtet an dem Gewinnspiel teilnehmen? Dann hinterlasst doch einfach einen Kommentar und verratet mir, warum euch das Buch so interessiert, ob ihr selbst vegan lebt oder es einfach gerne mal ausprobieren möchtet. Der Lostopf wird entscheiden. Am Ende der Blogtour werden die beiden Gewinner auf Literaturschock.de bekannt gegeben.

SuseÜber die Autorin

Susanne K. (Literaturschock.de)

Susanne Kasper ist Gründerin und Chefredakteurin von Literaturschock und Leserunden.de. Sie liebt es, andere für die Literatur zu begeistern, ist Preisträgerin des Virenschleuderpreises der Kategorie "Persönlichkeit des Jahres" 2016 und bietet unter Social-Reading.media einen Autoren- und Verlagsservice. Über schamlose Mails freut sie sich ebenso wie über vegane Keksspenden. Sie nutzt in ihren Artikeln immer mehr das Femininum, weil sie der Ansicht ist, dass damit auch Männer gemeint sind.

 

Kontakt: Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Facebook: Profil Twitter: @literaturschock, Instagram: @literaturschock Google+ Profil

Diese Seite wird nur durch dich lebendig. Unterstütze unsere Arbeit, indem du den Artikel über Facebook, Twitter und Google+ mit deinen Freunden teilst oder auf deiner Webseite verlinkst.

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue