Der Irrsinn hat einen Namen: SUB-Listen-Wettbewerb

HogfatherEnde Dezember ist es wieder so weit: die Listen für den SLW 2015 müssen angemeldet sein.

SLW? Was soll das sein und um welche Listen geht es da? Erst einmal: SLW steht für "SuB-Listen-Wettbewerb" und es geht darum, den SuB (Stapel ungelesener Bücher) zu senken.

Ursprünglich stammte die Idee von der Forenbetreiberin Suse (lange Jahre als nimue bekannt), da die Forenmitglieder über zu viele ungelesene Bücher meckerten. Dies war im Jahre 2006 und damals sollten sieben Bücher angemeldet werden, die bis zum 31. Dezember des aktuellen Jahres um 23:59 Uhr gelesen und rezensiert werden sollten.

Seit 2008 findet der Wettbewerb mit verschiedenen Kategorien statt wie "Reise", "Genres" oder "Elemente". In diesem Jahr entstand auch die Idee einer "Wichtelliste", bei der die Moderatorinnen des Wettbewerbs Bücher für den/die SLW-Teilnehmer/in aussuchen. Inzwischen gibt es pro Jahr verschiedene Kriterien, nach denen Bücher ausgewählt werden müssen. Für 2015 gibt es beispielsweise die "Bücher-Netzwerk"-Liste oder die "Ich packe meinen Koffer..."-Liste.

Doch nicht nur der Wettbewerb hat sich verändert, auch die Moderation wechselte: Suse gab die Leitung zunächst an Annabas und Seychella ab, bevor 2013 Valentine und HoldenCaulfield das Zepter übernahmen. Unterstützt werden die beiden durch Mithelferinnen, die Statistiken erstellen und Rezis eintragen.

Der Spaßfaktor steht allerdings im Vordergrund, denn das Listenbasteln und Bücher aussuchen macht den beiden Moderatorinnen HoldenCaulfield und Valentine sehr viel Spaß und da eine rege Teilnahme am SLW herrscht, kann man davon ausgehen, dass die Mitglieder es ähnlich sehen. Wenn am Ende keine Liste beendet wurde, ist das überhaupt nicht schlimm – im nächsten Jahr kann man ja einen erneuten Versuch starten!

Wichtig: Das Brainstorming vorab!

Apropos Listen: vor Bekanntgabe der Listen veranstalten die beiden Moderatorinnen eine Art Brainstorming, bei der die Mitglieder Ideen und Gedanken für Listen vorschlagen können. Die beiden Moderatorinnen wählen dann gemeinsam die besten Ideen aus, die sie unbedingt dabei haben möchten. Da es nicht zu viele Kategorien werden sollen, ist es sehr hilfreich, dass sie oftmals das Gleiche auswählen wollen und nicht groß darüber diskutieren müssen.

Laut eigenen Aussagen ist das Besondere am SLW eben auch, dass die Mitglieder ihre eigenen Ideen entwickeln und diese dann auch als Kategorie zur Verfügung stehen können. Das eigentliche Verkünden, welche Listen es schlussendlich geworden sind, wird im Forum immer erwartet und oftmals wird tagelang gebettelt, dass die Listen endlich bekannt gegeben werden. Wie offen zugegeben wurde, genießen die beiden Moderatorinnen es auch, die Mitglieder auf die Folter zu spannen – fies!

Hinzu kommt, dass der SLW, im Gegensatz zum TamKa-Wettbewerb beispielsweise, über zwölf Monate geht und die Kriterienvielfalt ganz anders ist. Für viele Mitglieder des Forums scheint das Listenlesen inzwischen zum Hobby geworden zu sein und einige können ihren kompletten SuB in dem SLW unterbringen. Manche kaufen sich vorher einfach auch neue Bücher, um diese dann auch anzumelden. Ein schlagendes Argument, weswegen die Kriterien möglichst früh bekannt gegeben werden müssen, finde ich ...

Kreativität & Motivation

SLW 2015Besonders hervorgehoben wurden die kreativen Begründungen der Teilnehmer beim Listenerstellen. Einige Argumentationen sind zwar nicht ausreichend, um die Bücher zu genehmigen, aber die Kreativität dahinter wird immerhin gewürdigt. Positiv ist auch, dass der SLW den Zusammenhalt im Forum stärkt: Motivationssmileys sowie Anfeuerungsrufe sind im dazugehörigen Thread normal. Jeder Teilnehmer, der eine oder auch alle Listen beendet, wird ein klein wenig gefeiert.

HoldenCaulfield plauderte darüber hinaus aus dem Nähkästchen und berichtete von der "fiesen und gemeinen-nimue"-Liste. Es handelte sich um eine Zehner-Liste, welche die Hauptseite von Literaturschock mit einbezogen hat. Es sollten Bücher ausgesucht werden, welche auf der Hauptseite zu finden waren und somit in Suses Regal standen. Ein weiteres Kriterium war, dass ein bestimmtes Buch in einem bestimmten Monat gelesen und rezensiert werden sollte.

Aus Teilnehmersicht ist das größte Problem, dass man sich oftmals zu viel vornimmt und dann nur noch nach Listen lesen müsste, um alle Bücher, die gelesen werden müssten (auch Bücher für Leserunden und Rezensionsexemplare) auch zu schaffen. Valentine beschränkt sich deswegen auf 15 Bücher für den SLW, damit auch noch Bücher gelesen werden können, auf die man spontan Lust und Laune hat.

Auffällig ist zudem, dass viele SLW-Teilnehmer keine Lust auf die Bücher haben, die sie angemeldet haben. Mehrere Flops bei den Wettbewerbs-Büchern können dann recht schnell dazu führen, dass man sich an ganze Listen nicht mehr herantraut. Eine gewisse Panik zum Ende des Jahres scheint darüber hinaus ebenfalls normal zu sein. Gerade im Dezember kann ein Anstieg der gelesenen Bücher und Rezensionen verzeichnet werden, da viele Teilnehmer dann noch diese oder jene Liste beenden wollen.

Man kann also sagen, dass der SLW seit vielen Jahren Tradition im Forum ist und als DER Kultwettbewerb anerkannt werden kann.

Weiterführende Links:


SUB-Listen-Wettbewerb 2015 - Aktueller Stand

SLW 2015 - Gemeldete Bücherlisten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

Affiliate-Programm von Amazon, um Literaturschock zu unterstützen. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue