Newsletter August 2008

Literaturschock Rückblick August 2008

Hallo liebe Literaturfreunde,

Herzlich Willkommen zur August-Ausgabe des Literaturschock Rückblicks.

Der letzte Newsletter fiel aus Urlaubsgründen aus und ist nur rückwirkend im Newsletterarchiv nachzulesen.

Leserunden.de - Neuigkeiten

Die autorenbegleiteten Leserunden auf Leserunden.de im September im Überblick:

seit 01.09.: Deana Zinßmeister - Das Hexenmal
Für diese Leserunde wurden drei Ausgaben des Taschenbuches als Freiexemplar verlost.

seit 10.09.: Tobias O. Meißner - Die Dämonen
Für diese Leserunde wurden drei Exemplare des Taschenbuches als Freiexemplar verlost.

ab 15.09.: Jens Lossau - Die Schlafwandler
Für diese Leserunde wurden drei Exemplare der gebundenen Ausgabe als Freiexemplar verlost.

ab 20.09.: Laila El Omari - Tage des Monsuns
Für diese Leserunde wurden vier Exemplare des Taschenbuches als Freiexemplar verlost.

Regelmäßige Umfrage: "Die Wunschrezension des nächsten Monats"

Das Ergebnis der nächsten Umfrage:

Insgesamt wurde von Ihnen 524 mal abgestimmt. Vielen Dank für Ihre zahlreiche Teilnahme. Damit haben Sie sich mit 187 Stimmen (35,69 %) für Das Zeichen des Ketzers von Sabine Wassermann entschieden. Dicht auf folgte "Das Erlkönig-Manöver" von Robert Löhr mit 168 Stimmen (32,06%). Auf einem guten dritten Platz landete "Das Albtraumreich des Edward Moon" (Jonathan Barnes) mit 122 Stimmen (23,28 %). Das Schlußlicht bildeten schließlich "Die Tore zu Anubis Reich" (Tim Powers) mit 24 Stimmen (4,58 %) und "Die Königin der Schwerter" (Monika Felten) mit 23 Stimmen (4,39 %).

Die nächste Umfrage für die Wunschrezension im Oktober ist natürlich auch wieder online.

Literaturschock Rezensionen

Es wird wieder spärlicher mit meiner Lektüre und die Lesefreude war dieses Mal auch ausgewogen verteilt, denn zum einen konnte mich Lara Adrian auch mit Geschöpf der Finsternis wieder überzeugen, zum anderen war da das eher mäßige Das Erbe des Greifen von Carl A. DeWitt)

Ilka lieferte mit ihrer Rezension zu Das gestohlene Kind (Keith Donohue) den aktuellen Tipp des Monats. Auf dieses Buch darf wohl jeder neugierig werden. Alles, was wir geben mussten von Kazuo Ishiguro sei ein "aufwühlendes Buch, welches einen nicht so schnell wieder loslässt" und Die Tore zu Anubis Reich (Tim Powers) biete auch bei Wiederholungslektüren immer neues zu entdecken. Bernard Cornwell jagte Ilka bei der Schluss-Szene zu Arthurs letzter Schwur einen leichten Schauer der Ergriffenheit über den Rücken. Etwas mehr Kritik, aber dennoch genügend Lesefreude, erntete Drachenklänge von Anne McCaffrey und Die Erbin der Festung (Elizabeth Chadwick) rundete einen offensichtlich gelungenen Lesemonat ab.

Seychella lässt sich sehr begeistert über Ju Honischs Das Obsidianherz aus, habe das Buch mit seinem schwarzen Humor und den ironischen Anspielungen doch genau ihren Geschmack getroffen. Dagegen war Tochter des Lichts (Diana L. Paxson) leider nur durchwachsen.

Auch Aldawen war von Das Obsidianherz (Ju Honisch) sehr angetan und wer bereit sei "sich auf den ungewöhnlichen Mix an Zutaten einzulassen" werde hier mit toller Unterhaltung belohnt. Das Ritual von Eliot Pattison war für sie "Ein schöner Schmöker, bei dem ein bißchen Mitgrübeln und -staunen möglich ist." und als einen lesenswerten historischen Roman bezeichnet Aldawen Kirsten Schützhofers Die Kapelle der Glasmaler. Schade, dass Stephen R. Donaldson neben diesen wunderbaren Büchern für den absoluten Reinfall mit Der Spiegel ihrer Träume sorgte.

Miramis findet Botin der Götter (Frank Littek) vor allem für Leser empfehlenswert, "die auch einem mystisch-phantastischen Anteil nicht abgeneigt sind". Wie sollte es anders sein: Ju Honisch scheint mit Das Obsidianherz ein wirklich fantastisches Buch geschrieben zu haben, denn auch Miramis schwärmt davon als "brillantes Stück Literatur jenseits des Mainstreams, das perfekt für Leser mit Lust auf anspruchsvolle Unterhaltung ist." Trotz mancher Kampf- und Kerkerszenen empfindet sie James A. Sullivans Der letzte Steinmagier als "Wohlfühlfantasy der angenehmen Sorte". Ein Buch, das noch einige Zeit nach der Lektüre weiterbeschäftige sei Die Bücherdiebin (Markus Zusak).

Schöne Lesestunden fern der "ausgetretenen historischen Pfade" hat Miramis Charlotte Lynes Die Glocken von Vineta beschert, doch Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (Milan Kundera) und Schiffsmeldungen (E. Annie Proulx)konnten sie insgesamt nur wenig überzeugen. Dagegen bezeichnet sie Wolfram Fleischhauers Schreibstil in Schule der Lügen als brillant und auch Christoph Hardebusch muss sich nicht mit seinem Buch Sturmwelten verstecken.

Katrin K. zeichnet Der Blumenkrieg (Tad Williams) mit dem Prädikat "herrliche Sprache" und "überdurchschnittlich gute Lesbarkeit" aus. Einfach göttlich sei einer ihrer Lieblingsromane von Terry Pratchett, doch auch Total verhext steht dem in nichts nach. Firmin. Ein Rattenleben (Sam Savage) sei "nicht nur aber vor allem für Bücherliebhaber und "Leseratten eine wirklich gelungene Lektüre." und Tender Bar (JR Moehringer) sei ein "gelungenes Debüt - ein wenig schräg, aber doch lebensecht". Last but not least: Sturmwelten (Christoph Hardebusch) biete für jeden Geschmack etwas.

Besucherrezensionen - die Rezensionen von Literaturschock-Besuchern sind auch immer interessant:

Jugendliteratur

Bis(s) zum Morgengrauen (Stephenie Meyer)
Der goldene Kompaß (Philip Pullman)

Sonstige Literatur

Der Steppenwolf (Hermann Hesse)
Faserland (Christian Kracht)

Rezension von Literaturverfilmungen

Klassiker

Sinn und Sinnlichkeit (nach Jane Austen)

Neue Buchklappentexte

Firmin. Ein Rattenleben (Sam Savage)
Todestag (Tobias O. Meißner)
Den Wölfen zum Fraß (Jack Kerley)
Der Mann im Ballon (Charlotte MacLeod)
Secret (Chris Mooney)
Tage des Monsuns (Laila El Omari)
Seelen (Stephenie Meyer)
Die Träumenden (Amanda Eyre Ward)
Die Henkerstochter (Oliver Pötzsch)
Im Bann des Vampirs (Karen M. Moning)
Die Träume der Libussa (Tereza Vanek)
Ich bin Legende (Richard Matheson)
Werwolf (Lynn Raven)
Zwei im Sinn (Bettina Steinbauer)
Schlussakt (Marcus Imbsweiler)
Geldmarie (Klaus Erfmeyer)
Verachtet (James W. Nichol)
Drachenprinz (Naomi Novik)
Das Hexenmal (Deana Zinßmeister)
Tarean - Sohn des Fluchbringers (Bernd Perplies)
Im Herzen der Nacht (Sherrilyn Kenyon)
Mein liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage (Frank Jöricke)
Tod auf der Fashion Week (Hans-Hermann Sprado)
Monster Blood Tattoo: Der Findling (D.M. Cornish)
Timmerbergs Single-ABC / Timmerbergs Beziehungs-ABC (Helge Timmerberg)
Going. Schritt für Schritt zur Wahnsinns-Power! (Peter Walker, Nancy Spinner)
Natural Cat Food (Susanne Reinerth)
Ernährung des Hundes: Grundlagen, Fütterungspraxis, Diätetik (Helmut Meyer, Jürgen Zentek)

Aktueller Tipp des Monats

Eine mitreißende Rezension schrieb Ilka B. über "Das gestohlene Kind" von Keith Donohue - ich konnte einfach nicht anders, als dieses Buch Ihnen allen als Monatstipp ans Herz zu legen.

Liebe Grüße
Susanne Kasper
www.literaturschock.de

Der Gedanke ist nur ein Blitz zwischen zwei langen Nächten; aber dieser Blitz ist alles.
(Henri Poincaré)


Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue