Newsletter Februar 2007

Literaturschock Rückblick Februar 2007

Hallo liebe Literaturfreunde,

haben Sie den Newsletter schon vermisst? Zwischen einem trubeligen Umzug und einer interessanten neuen Stelle musste das Schreiben der Literaturschock-Neuigkeiten leider etwas zurückstehen. Die meiste Aufregung liegt nun hinter mir und ich kann mich heute wieder ganz der Literatur und Ihnen widmen.

Tanja Kummer liest aus "Die Weltenwandlerin"

Das Buch erschien im Kalidor-Verlag und wurde auch schon in einer Leserunde auf Leserunden.de diskutiert. Lucidique war vor Ort und hat einen interessanten Bericht zur Lesung geschrieben.

Leserunden.de - Neuigkeiten

Die autorenbegleiteten Leserunden auf Leserunden.de im März im Überblick:

ab 01.02.: Gerhard J. Rekel - Der Duft des Kaffees
Schon auf den ersten Seiten glaubt man, einen aromatischen Kaffeeduft wahrzunehmen. Für diese Leserunde wurden 5 Exemplare des Buches verlost.

ab 01.02.: Simone Behnke - Federspiel
Eine Leserunde zu einem etwas anderen Liebesroman - Für diese Leserunde wurden 3 Exemplare der Taschenbuchausgabe verlost.

ab 15.02.: Ascan von Bargen - Die Legenden des Abendsterns
Wieder ein bißchen Gänsehaut vom Ubboks-Verlag. Für diese Leserunde werden 4 Poster mit Abbildung des Buchcovers verlost.

ab 20.02.: Viola Alvarez - Die Nebel des Morgens
Eine Nacherzählung der Nibelungensage. Für diese Leserunde werden zwei Exemplare der gebundenen Ausgabe verlost.

Regelmäßige Umfrage: "Die Wunschrezension des nächsten Monats"

Das Ergebnis der nächsten Umfrage steht fest:

Insgesamt wurde von Ihnen 429 mal abgestimmt. Vielen Dank für Ihre zahlreiche Teilnahme. Damit haben Sie sich mit 159 Stimmen (37,06 %) entschieden und ich werde nun in den nächsten Tagen Jonathan Carrols Das hölzerne Meer lesen und rezensieren. Dicht folgte mein persönlicher Favorit "Blutspur" von Kim Harrison mit 140 Stimmen (32,63 %). Die übrigen Bücher waren wohl nicht so interessant. "Chefsache" von Max Barry erhielt nur 79 Stimmen (18,41 %), Jack Kerleys "Einer von Hundert" 40 Stimmen (9,32 %) und das Schlußlicht bildete "Spiel unter Freunden" von P.J. Tracy mit nur 11 Stimmen (2,56 %).

Die nächste Umfrage für die Wunschrezension im Februar ist natürlich auch wieder online.

Literaturschock Rezensionen

Heute habe ich wieder etwas mehr Zeit, mir einen netten Text zu den Rezensionen meiner fleißigen Mitarbeiter(innen) aus den Fingern zu saugen. Doch zuerst ein halboffizielles Herzliches Willkommen an Henrik K. - ich freue mich auf seine weiteren Hörbuchrezensionen!

Durch den ganzen Trubel konnte ich leider immer noch nicht so viel lesen, wie ich es gerne getan hätte, aber dafür konnte ich mich endlich in eine langerwartete Fortsetzung vertiefen: Bis(s) zur Mittagsstunde von Stephenie Meyer. Bereits der Vorgänger hatte mich in seinen Bann geschlagen und auch dieser zweite Teil enttäuschte mich nicht. Auch die Wunschrezension des Monats, Elfenpakt von Herbie Brennan, war kurzweilig und umso erfreulicher, dass der Autor nun doch noch an einem vierten Teil schreibt.

Selten, aber auch ich habe trotz guter Buchauswahl den einen oder anderen Flop. Diesen Monat kam er aus einer unerwarteten Ecke, denn alle Welt lobt Britannica & ich über den grünen Klee. Mich nervte die Faselei des Autors bereits nach den ersten 150 Seiten.

Ich hab die Unschuld kotzen sehen von Dirk Bernemann hat nicht nur einen ungewöhnlichen Titel, sondern ist auch durch und durch ein sehr ungewöhnliches, faszinierendes und abschreckendes Buch. Aus dem gleichen Verlag stammt ein wunderbarer Bildband, den ich allen Freunden mystischer Fotografien ans Herz legen möchte: Faeries & Fiends vom Fotografen Timo Denz. Der Kalender Bilder aus der Nebenwelt 2007 von Agnieszka Szuba macht das Trio komplett. Agnieszka Szuba ist einigen vielleicht bekannt als die Zeichnerin der wunderschönen Cover, die wir von vielen Büchern des Verlages kennen.

Auch Lucidique befand Ich hab die Unschuld kotzen sehen für lesenswert, wenn auch nicht für grandios. Dafür war aber Bartimäus - Das Auge des Golem für sie ein absoluter Volltreffer und nur der von ihr sehr geschätzte Marc Levy konnte mit Wo bist Du? konnte da mithalten.

Ich kann mir nicht helfen, aber wer Ralf Isaus Der Herr der Unruhe nach dieser begeisterten Rezension von Valentine nicht lesen möchte, ist ganz alleine selbst schuld. Auch Solange Du lügst von Sarah Waters bot ihr diesen Monat eine stimmungsvolle Geschichte und eher düster ging es bei Trudi Canavans drittem Teil der Fantasysaga "Die Gilde der scharzen Magier", Die Meisterin, zu.

"Ein wunderbares Buch über Schafe, das uns auch viel über Menschen verrät" - so bezeichnet Sandra W. den humorvollen Schafs"krimi" Glennkill, der bereits als Hörbuch auf Literaturschock.de positiv besprochen wurde. Henrik K. hat sich ganz dem Ohrenlesen verschrieben, war aber von Terry Pratchetts Klonk! eher angetan als von Todeskreis, dem ersten Teil der Reihe "Die fünf Tore" von Anthony Horowitz. Letzteres war an einigen Stellen einfach etwas zu uninteressant und müßig.

Keine gute Meinung hat Ilka B. über Kate Peppers Krimi 5 Tage im Sommer, der logische Brüche aufweist und offensichtlich auch alles andere als kurzweilig war. Etwas positiver, wenn auch nicht - wie von vielen Lesern erwartet - durchweg gut, schnitt Die Selbstmord-Schwestern von Erfolgsautor Jeffrey Eugenides ab.

Morpeus, ist nach Ansicht von Katrin K. eine gelungene Fortsetzung von Jilliane Hoffmans "Cupido", zumal es ein neues Licht auf den Vorgänger wirft. Guter Durchschnitt ist dagegen eher das Hörbuch zu Die Chemie des Todes von Simon Beckett.

Besucherrezensionen - die Rezensionen von Literaturschock-Besuchern sind auch immer interessant:

Fantasy & Science Fiction

Die Weltenwandlerin (Tanja Kummer)
Die Elfen (Bernhard Hennen)
Der Schwarm (Frank Schätzing)
Der Historiker (Elisabeth Kostova)

Krimis & Thriller

Kein Grund zur Trauer (Deborah Crombie)
Und ruhe in Frieden (Deborah Crombie)
Das Hotel im Moor (Deborah Crombie)
Illuminati (Dan Brown)

Historische Romane

Die Pilgerin (Iny Lorentz)
Die Siedler von Catan (Rebecca Gablé)
Die Wanderhure (Iny Lorentz)

Klassiker

Sturmhöhe (Emily Brontë)

Sonstige

Schande (J. M. Coetzee)
Homo Faber (Max Frisch)
Bis(s) zum Morgengrauen (Stephenie Meyer)
Das Mädchen mit dem Perlenohrring (Tracy Chevalier)
Die Vermessung der Welt (Daniel Kehlmann)

Neue Buchklappentexte

Schrei, wenn die Nacht kommt (Lisa Gardner)
Ich hab die Unschuld kotzen sehen (Dirk Bernemann)
Ich hab die Unschuld kotzen sehen - Und wir scheitern immer schöner (Dirk Bernemann)
Die Legenden des Abendsterns (Ascan von Bargen)
Lanze und Licht (Kai Meyer)
Schattenmacht (Anthony Horowitz)
Dreh Dich nicht um (Karin Slaughter)
Siberia (Ann Halam)
Wir treffen uns, wenn alle weg sind (Iva Procházková)
Die Templer - Geschichte und Mythos (Malcolm Barber)
Verräter, Hure, Gralshüter (Dick Harrison)
Der Fall Jane Eyre (Jasper Fforde, Hörbuch)
In einem anderen Buch (Jasper Fforde, Hörbuch)
Hagen von Tronje (Wolfgang Hohlbein, Hörbuch)
Tripods - Dreibeinige Monster auf Erdkurs (John Christopher, Hörbuch)
Fergus Crane auf der Feuerinsel (Paul Stewart, Hörbuch)
Klappe, Liebling! (Jennifer Crusie)
Dicke Fische (Carl Hiaasen)
Die Gärten von Damaskus (Cornelia Kempf)
Mitternachtsmorde (Linda Howard)
Mosquito (Christian Gude)
Sehnsucht der Unschuldigen (Nora Roberts)
Das wilde Land (David Eddings)
Nanny Oggs Kochbuch (Terry Pratchett)

Das besondere Buch im Februar 2007

Sie können es sich vielleicht schon denken: Diesen Monat muss ich einfach die Fortsetzung zu "Bis(s) im Morgengrauen" empfehlen. Zu lange habe ich sehnsüchtig auf Bis(s) zur Mittagsstunde gewartet und die nette Teenager-Lovestory ist einfach zum Versinken schön.

Liebe Grüße
Susanne Kasper
www.literaturschock.de

Der Gedanke ist nur ein Blitz zwischen zwei langen Nächten; aber dieser Blitz ist alles.
(Henri Poincaré)


Für eine werbefreie Plattform und literarische Vielfalt.

unterstuetzen books

 

 

 

Affiliate-Programm von LCHoice (lokaler Buchhandel) und Amazon. Weitere Möglichkeiten, Danke zu sagen.

Tassen, Shirts und Krimskrams gibt es übrigens im

Buchwurm-Shop

I only date Booknerds

Diese Seite nutzt Cookies.

Datenschutz & Widerspruchshinweise

Erlauben
© 2018 Susanne Kasper, Literaturschock

Mobile-Menue